LänderinformationNordkorea

Nordkorea  ein Überblick

  • Karte: Nordkorea liegt in Ostasien, grenzt an Südkorea, China und Russland sowie das Gelbe und Japanische Meer. Die Hauptstadt ist Pjöngjang.
  • Staatsform: Nordkorea ist eine sozialistische Volksrepublik.
  • Geschichte: Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Korea in Nord- und Südkorea aufgeteilt. 

Repression und Hunger: Leben der Menschen in Nordkorea

Die Gesellschaft Nordkoreas ist stark militarisiert. Die meisten Menschen sind Arbeiter:innen. Ein Großteil lebt in Armut, viele müssen unbezahlte Arbeit leisten. 

Nach dem Zerfall der Sowjetunion kam es 1990 zu einer großen Hungersnot; Hunderttausende Menschen starben. Auch heute sind Lebensmittel häufig sehr knapp, da nur 20 Prozent des nordkoreanischen Staatsgebietes Ackerland und im Winter nicht fruchtbar ist. Laut den Vereinten Nationen ist fast die Hälfte der Nordkoreaner:innen unterernährt, darunter sind Millionen Kinder. Nordkorea gilt als das Land mit den meisten hungernden Menschen der Welt. 

Menschenrechtsverletzungen sind in Nordkorea alltäglich: Kritik an der Staatsführung wird hart bestraft. Die Presse ist zensiert und Religionen sind verboten. Der Wohnort wird vom Staat bestimmt. Das Land ist weitestgehend abgeriegelt. Nordkoreaner:innen ist die Ausreise untersagt und für Tourist:innen gelten bei Einreise und Aufenthalt strenge Regeln. 

Die Geschichte von Korea: Ein Land wird geteilt

Die heutigen Staaten Nord- und Südkorea waren lange ein vereintes Königreich. Ende des 19. Jahrhunderts zwangen Japan, die USA, Großbritannien und das Deutsche Kaiserreich das geographisch günstig gelegene Korea, die Häfen für ihre Flotten zu öffnen. 

Japan baute seinen Einfluss aus. 1904 wurde Korea erst japanisches Protektorat, 1910 dann Kolonie. Japan nutze den rohstoffreichen Boden für eigene Zwecke, baute die Industrie aus und unterdrückte die koreanische Kultur und Sprache. Als Japan nach dem Zweiten Weltkrieg die Vorherrschaft über Korea verlor, wurde das Land in zwei Besatzungszonen aufgeteilt: in das von der Sowjetunion kontrollierte Nordkorea und das von den USA kontrollierte Südkorea. 

1948 gründete sich aus den verfeindeten Besatzungszonen zwei Länder: die Demokratische Volksrepublik Nordkorea und die Republik Südkorea

Koreakrieg einfach erklärt: Erfahren Sie mehr!

Schätzungen zufolge forderte der Koreakrieg 4,5 Millionen Tote. Nach mehr als drei Jahren kam es 1953 zum Waffenstillstand. Die Länder sind bis heute verfeindet und getrennt. Eine Wiedervereinigung scheint vorerst nicht realistisch


Bildergalerie: Informationen rund um Asien

Nordkorea heute: Diktatur durch Kim Jong-un und Planwirtschaft

Das heutige Nordkorea verfolgt strenge sozialistische Regeln: Die Landwirtschaft ist kollektiviert. Das bedeutet, dass zum Beispiel Produktionsmittel wie Traktoren der gesamten Bevölkerung gehören. Um den ersten Präsidenten Kim Il-sung entstand ein "Führerkult".

Die "Partei der Arbeit Koreas" dominiert seitdem alle Staatsämter und unterdrückt alle Bestrebungen zu mehr Demokratie und Menschenrechten. Nach dem Tod Kim Il-sungs im Jahr 1994 regierte dessen Sohn Kim Jong-il das Land. Die Führung des Staates bleibt stets in der Hand der Kim-Dynastie.

Seit dem Tod von Kim Jong-il im Jahr 2011, ist sein Sohn Kim Jong-un Staatsführer. Er führt immer wieder Atombombentests durch, was eine Bedrohung für die internationale Sicherheit darstellt.


Quellen: Deutschlandfunk, Deutsche Welle (DW), Frankfurter Rundschau, Galileo, MrWissen2Go, Wirtschaftskammer Österreich (WKO), ZDF (Stand: 09/2022)

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
jetzt online spenden!