Antikorruption
© Aktion Deutschland Hilft/Stefan Trappe

Wir über unsAntikorruption

02-03-2015

Korruption vorbeugen und Interessenskonflikte vermeiden

Korruption wird gemeinhin verstanden als der Missbrauch anvertrauter Macht zur Erlangung eines Vorteils für sich oder Dritte (Quelle: Transparency International Deutschland e.V.). Korruption kann auf unterschiedliche Weise geschehen, etwa durch das Anbieten, Geben, Verlangen oder Annehmen eines Vorteils für sich oder eine nahestehende Person oder Organisation als Anreiz, im Rahmen des normalen Geschäftsverkehrs etwas zu tun, das unredlich, illegal oder ein Vertrauensbruch ist.

Aktion Deutschland Hilft bekennt sich in den Leitlinien des Handelns dazu, transparent und verantwortungsvoll zu agieren. Es gehört daher zu unserem Selbstverständnis, bei unserer Arbeit und in unserem Einflussbereich Korruption vorzubeugen und Interessenskonflikte zu vermeiden. Diese bestehen, wenn eigene Interessen beziehungsweise die Interessen einer nahestehenden Person oder Organisation potenziell dazu führen können, dass die handelnden Personen nicht ausschließlich im Interesse von Aktion Deutschland Hilft entscheiden.

Was macht Aktion Deutschland Hilft um Korruption und Interessenkonflikten vorzubeugen?

Verschiedene Instrumente verhindern Missbrauch und stellen das verantwortungsvolle Verhalten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserer Vertragspartner sicher:

  • Interne Richtlinien und Verhaltensregelungen
  • Verpflichtung zur Offenlegung von Mandaten
  • Externe Prüfungen

Weitere Informationen zu diesen Instrumenten sind in der Antikorruptions-Richtlinie von Aktion Deutschland Hilft zusammengefasst, die Sie hier einsehen können. Darüber hinaus sorgt die Einrichtung einer Vertrauensstelle dafür, dass Verdachtsfälle von einer neutralen Person (Ombudsperson) außerhalb des Vereins entgegen genommen und untersucht werden können.

Was ist eine Ombudsperson und was macht sie?

Jede Person, die der Ansicht ist, dass bei Aktion Deutschland Hilft Korruption droht oder bereits vorliegt, kann sich an die Ombudsperson wenden. Die Ombudsperson ist nicht an Weisungen gebunden, nimmt ihr Amt unabhängig wahr und hat über dieses Amt hinaus keine geschäftlichen oder persönlichen Beziehungen zu Aktion Deutschland Hilft. Hinweise werden persönlich, telefonisch, postalisch oder per E-Mail entgegengenommen. Die Ombudsperson geht den Hinweisen nach und klärt den Sachverhalt. Weitere Informationen zum Ombudsverfahren finden Sie hier.

Wer ist Ombudsperson bei Aktion Deutschland Hilft?

Herr Rechtsanwalt Hans-J. Hüesker

White & Case LLP
Bockenheimer Landstraße 20
60323 Frankfurt am Main
Telefon: 069/29994-1256
Fax: 069/29994-1444
E-Mail: hhueesker(at)whitecase.com

Die renommierte Anwaltssozietät White & Case stellt Aktion Deutschland Hilft diesen Service Pro Bono zur Verfügung.


Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!