Zyklon Birma / Myanmararche noVa Mitarbeiter mit 10.000 Euro für Nothilfe noch diese Woche auf dem Weg nach Myanmar

06-05-2008

Um den Opfern des verheerenden Zyklons Nargis in Myanmar schnelle Hilfe zukommen zu lassen, stellt arche noVa e.V. 10.000 Euro aus dem Soforthilfefonds zur Verfügung. Zwei arche noVa Mitarbeiter brechen diese Woche von Sri Lanka und Deutschland aus nach Rangun auf, um Medikamente zu verteilen, Ärzteteams in die Katastrophengebiete zu entsenden und die Trinkwasserversorgung über eine Wasseraufbereitungsanlage zu gewährleisten. Zeitgleich werden vor Ort und in Deutschland Kontakte zu potenziellen lokalen Projektpartnern in Myanmar hergestellt.

Laut arche noVa Bündnispartner Aktion Deutschland Hilft benötigen mehrere 100.000 Menschen Trinkwasser, Lebensmittel und Medikamente. Im Delta des Irrawaddy wird von 10.000 Todesopfern berichtet, die Wasserversorgung der Millionenmetropole Rangun ist Angaben zufolge fast komplett zusammengebrochen, Elektrizität und Telekommunikation weitgehend außer Funktion. Internationale Hilfsorganisationen rechnen mit bis zu zwei Millionen obdachlosen Menschen. Unter den zahllosen zerstörten Häusern befinden sich die Büros etlicher Hilfsorganisationen, für viele Hilfsorganisationen ist derzeit kein Zugang zu den Katastrophenregionen möglich.

arche noVa e.V. bittet im Namen von Aktion Deutschland Hilft dringend um Spenden für die Zyklonopfer in Myanmar.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!