Kinder schlafen nach dem Taifun in ihren ehemaligen Klassenzimmern

Taifun PhilippinenPhilippinen/Mangkhut: Folgenreiche Zerstörung der Landwirtschaft

19-09-2018

von Aktion Deutschland Hilft

Je weiter die Bündnisorganisationen, die seit dem Wochenende die Ausmaße des Super-Taifuns erkunden, in die schwerer zugänglichen Regionen an der Schneise des Sturmes vordringen, desto mehr offenbaren sich die Schäden, die die Naturkatastrophe angerichtet hat.

Erste Erhebungen zu den Ausmaßen des Super-Taifuns

Nach aktuellen Erhebungen der philippinischen Regierung sind mittlerweile über eine Million Menschen von den Folgen des Taifuns Mangkhut direkt betroffen. Über 6.000 Häuser wurden schwer beschädigt oder vollständig zerstört. Laut UN sind über 280.000 Bauern betroffen. Die Verluste der Landwirtschaft durch den Taifun liegen bei rund 280 Millionen US-Dollar.

Während einige Bündnispartner in entlegenen Regionen weiterhin die Lage sondieren und den Zugang zu Betroffenen suchen, verteilen andere Helfer Hilfsgüter. Lebensmittel, Trinkwasser, Kleidung, Decken, Hygieneartikel, Baumaterialien und Notunterkünfte werden vielerorts benötigt.

Malteser International berichten von der Situation in der östlichen Küstenregion Baggao. Hier traf Mangkhut am frühen Samstagmorgen erstmals auf Land: "Der Sturm hat hier seine ganze Kraft entfaltet. Viele Felder sind zerstört. Wir waren geschockt von dem was wir gesehen haben", sagt Jan Emmel, Projektkoordinator von  Malteser International. "Wir planen jetzt, die Menschen mit Nahrungsmittel zu versorgen und Baumaterialien zu verteilen, damit sie ihre Häuser wieder aufbauen können."

Landwirtschaft in der betroffenen Region erlitt schwere Schäden

Hilfsorganisationen wie der Arbeiter-Samariter-Bund, Malteser oder CARE berichten darüber hinaus, dass vor allem die Landwirtschaft durch die starken Winde, Überflutungen und Erdrutsche schwer beschädigt wurden. Laut World Vision hat der Taifun allein in Baggao mehr als 8.000 Hektar Land mit Maisanbau verwüstet. Die Bauern in dieser Region müssen nun befürchten, dass sie in den nächsten Monaten kein Einkommen haben werden, um die Grundbedürfnisse ihrer Familien zu decken.

In der betroffenen Provinz Cagayan hat World Vision rund 700 Familien unter anderem mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln versorgt. CARE verteilte unter anderem Trinkwasser, Reis und Kleidung an betroffene Familien in der Provinz Benguet.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die Betroffenen des Taifuns auf den Philippinen:

Spenden-Stichwort: Taifun Philippinen
Spendenkonto: IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
oder online spenden