550-nepal-nothilfe-adra

Erdbeben NepalADRA-Nothilfe läuft / Emergency Response Team auf dem Weg nach Nepal

27-04-2015

Nepal ist am Samstagmittag von einem Erdbeben der Stärke 7,8 erschüttert worden. Bis zu 5000 Nachbeben und ein weiterer heftiger Erdstoß mit einer Stärke von 6,7 führten zu zahlreichen Todesopfern in der gesamten Himalaya-Region. In Nepal und in den Grenzgebieten der umliegenden Länder China, Indien und Bangladesch starben Menschen, als ihre Häuser über ihnen zusammenfielen. Bisher wurden mehr als 3700 Todesopfer geborgen, die Zahl steigt stündlich.

Bereits am Samstag koordinierte ADRA International erste Hilfsmaßnahmen und stellte für die Soforthilfe 100 000 US$ bereit. Prakash Thakur, Mitarbeiter von ADRA Deutschland, ist in Kathmandu eingetroffen um mit dem lokalen ADRA Büro die weiteren Hilfsmaßnahmen abzusprechen.

Hunderttausende Menschen haben aus Angst vor weiteren Erdbeben die Nacht im Freien verbracht. Trinkwasser und Lebensmittel sind knapp, die Stromversorgung und Kommunikationsnetze sind teilweise zusammengebrochen, Blutkonserven und Medikamente gehen zur Neige. Regenfälle verschlechtern die Situation für die obdachlos gewordenen Familien zusätzlich.

Projektleiter Thomas Petracek von ADRA Deutschland ist angesichts der Katastrophe erleichtert, „dass unser ADRA Gebäude in Kathmandu steht und dass keinem der ADRA Mitarbeiter etwas passierte. Sie versuchen bereits zu helfen, auch wenn sie selbst betroffen und traumatisiert sind.“

Nikolaus Kirchler ist Koordinator für die Region Asien Süd und befindet sich in ständigem Kontakt mit den ADRA-Partnerbüros, um die notwendigen Schritte zu vereinbaren. ADRA Deutschland hat 20 000 Euro für erste Maßnahmen bereitgestellt und bittet um weitere Spenden, die dringend benötigt werden.

Es war das stärkste Erdbeben in Nepal seit mehr als 80 Jahren. In der Hauptstadt Kathmandu stürzten Gebäude und jahrhundertealte Tempel ein, Straßen rissen auf. Wegen der zerstörten Infrastruktur ist das gesamte Ausmaß der Katastrophe bisher nicht abzusehen. Krankenhäuser und Leichenhäuser sind überfüllt.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die Menschen in Nepal

Spenden-Stichwort: Erdbeben Nepal
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!