550-nepal-asb-helfer

Erdbeben NepalASB-Helfer erkunden Schäden Richtung Epizentrum

29-04-2015

ASB-Nothilfekoordinatoren Axel Schmidt und Elmir Bojadzic sind gestern in Kathmandu eingetroffen. Als Vorausteam werden die beiden Einsatzkräfte die Lage vor Ort erkunden und analysieren, wo das Schnelleinsatzteam des ASB (FAST) am effektivsten und schnellsten helfen kann. Die Erkundung ist in Richtung des Epizentrums gestartet, da besonders die abgelegenen Regionen bisher noch kaum von Helfern erreicht wurden. Die möglichen Einsatzoptionen umfassen die basismedizinische Versorgung sowie die Trinkwasseraufbereitung.
  
Das erste von insgesamt drei FAST-Teams wird in den nächsten Tagen in das Erdbebengebiet starten. Das medizinische Team arbeitet mit einer Zeltambulanz mit bis zu acht Behandlungsplätzen. Die Ausstattung basiert auf dem WHO-Emergency-Health-KIT (basic & supplementary) sowie umfangreichen zusätzlichen Geräten und Verbrauchsmaterialien. Kernstück des Wasserteams ist eine Trinkwasseraufbereitungsanlage (TWA) mit einer Leistungsfähigkeit von 1.500 Liter/Stunde. Das produzierte Wasser ist von reinster Qualität und für den medizinischen Bereich geeignet. Die FAST-Mitarbeiter durchlaufen eine umfassende Ausbildung, um sich auf die Arbeit im Ausland vorzubereiten.

Die Krankenhäuser vor Ort sind überlastet. Die Kranken und Verletzten werden notdürftig versorgt und stehen Schlange vor den Krankenhäusern. Medizinische Unterstützung wird dringend benötigt.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die Menschen in Nepal

Spenden-Stichwort: Erdbeben Nepal
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!