270 2009-10-04-Suedostasien-Johanniter-Medizinische-Versorgung-fuer-30000

Katastrophen SüdostasienMedizinische Versorgung für 30 000 Erdbebenopfer

04-10-2009

2009.10.04 Erdbeben Indonesien: Das Krankenhaus in PadangEin Team der Johanniter-Unfall-Hilfe hat heute Hilfsgüter für die medizinische Notversorgung an das M.-Djamil-Hospital in Padang übergeben, mit denen 30.000 Patienten einen Monat lang versorgt werden können. Das größte Krankenhaus der Stadt erhielt dringend benötigte Medikamente, Sterilisationstechnik und eine Grundausstattung an chirurgischen Instrumenten.

Das M.-Djamil-Hospital in der Stadt Padang, die nur 30 Kilometer vom Epizentrum des schweren Erdbebens am 30. September entfernt liegt, wurde stark beschädigt. „Von den ehemals 14 Operationssälen können momentan vier zumindest provisorisch wieder betrieben werden“ berichtet Johanniter-Helferin Elena Lutzke (28) aus Padang. Weniger stark beschädigte Verwaltungsgebäude des Krankenhauses wurden zu Behandlungszimmern umfunktioniert. Die Versorgung mit Strom und Wasser ist noch immer unterbrochen.

Das Johanniter-Team ist jetzt mit Zelten und anderen Hilfsgütern auf dem Weg in die fast völlig zerstörte Stadt Parianam, die nördlich von Padang und noch näher am Epizentrum des Bebens liegt.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Das Bündnis der Hilfsorganisationen: Spenden & helfen