270 2009-10-05-Suedostasien-ADRA-Eine-Katastrophe-jagt-die-andere

Katastrophen SüdostasienEine Katastrophe jagt die andere – Südostasien findet keine Ruhe

05-10-2009

Taifun Ketsana: ADRA verteilt HilfsgüterIndonesien, Philippinen, Vietnam, Samoa und Tonga und dann nochmal Indonesien – Erdbeben, Hurrikane, Flutwellen, Erdrutsche – und was kommt noch? ADRA ist im Einsatz und bringt den Menschen notwendige Hilfe. Wir verzichten hier auf lange Schilderungen, die Bilder gehen um die Welt und sind bekannt. Lesen Sie, was wir bisher tun können und helfen Sie bitte mit, damit weitere Hilfe geleistet werden kann.

Philippinen: Samstag, 26.09.

Tropensturm Ketsana schlägt mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 100 Kilometern pro Stunde auf die Küste der Hauptstadt Manila. Auch die Nachbarprovinz Rizal ist betroffen. Ganze Städte stehen vollständig unter Wasser.

ADRA: Beginnt schon nach wenigen Stunden in den Städten Cainta und Taytay Decken, Isomatten, Moskitonetze und Küchenutensilien an 2950 Familien zu verteilen. Diese Maßnahme wird dankenswerterweise vom Auswärtigen Amt unterstützt. Die erste Hilfe muss aufgrund der vielen Opfer unbedingt noch ausgeweitet werden. Da die Menschen wirklich alles verloren haben, sind sie zumindest mittelfristig von weiteren Hilfeleistungen abhängig. ADRA wird vor Ort denn Opfern zur Seite stehen. Wir bitten daher herzlich um Spenden. Vielen Dank.

Taifun Ketsana: Frau nimmt Hilfsgüter entgegenVietnam: Montag, 28.09.

In Vietnam, schlug «Ketsana» eine Schneise der Verwüstung durch die Zentralregion. Über 350'000 Einwohner mussten evakuiert werden. Fast 170'000 Häuser wurden zerstört oder beschädigt und die Ernten in sechs Provinzen vernichtet.

ADRA: Die ADRA-Station in Vietnam ist sofort bereit, mit ersten Hilfsmaßnahmen zu reagieren. Sie unterstützen die Organisation der Evakuierung und sorgen für eine erste Notunterkunft zum Schutz der obdachlos gewordenen Menschen. In jedem Fall müssen die Opfer nach dem Sturm weitere Hilfe erhalten. Auch für diese Situation bitten wir dringend um Spenden.

Kambodscha: Dienstag, 29.09.

Auch in Kambodscha zerstörte der Taifun Dutzende Häuser. «Wir sind Stürme gewohnt, die ein oder zwei Häuser wegspülen. Aber ich habe noch nie einen so gewaltigen Sturm gesehen», sagte der Gouverneur der Provinz Kampong Thom, Nam Tum. „Ketsana“ zog nach Laos weiter und verlor am Mittwoch so sehr an Kraft, dass er auf einen normalen Tropensturm zurück gestuft wurde. Die Flüsse stiegen aber weiter an, und für die Region war weiterer Regen vorhergesagt.

ADRA: Von ADRA Deutschland aus behalten wir die Lage in Kambodscha im Auge. Ein internationales Hilfeersuchen von Seite der Regierung ist bisher nicht ergangen.

Samoa: Dienstag, 29.09. / 6:48 (19:48 MESZ)

Taifun Ketsana. Junge holt HilfsgüterEin Erdbeben der Stärke 8,0 lässt die Inseln im Südwest-Pazifik erzittern. Schwere Schäden richten etwa 4 bis 5 Tsunami- Wellen an, die mit Höhen von 4 bis 7 Metern die Küstengebiete überfluten und mit ungeheurer Sogkraft alles mit sich reißen, was nicht ausreichend gesichert ist. Etwa 100 Menschen kommen dabei zu Tode.

ADRA: In Samoa kann ADRA wegen fehlender Kapazitäten leider nicht aktiv werden.

Indonesien: Mittwoch, 30.09.

um 12.16 Uhr, keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben vor Samoa, hat ein Beben der Stärke 7,9 die indonesische Insel Sumatra erschüttert. Das Epizentrum lag rund 50 Kilometer nordwestlich der Stadt Padong vor der Westküste von Sumatra.

Indonesien: Donnerstag, 1.10.

um 8.52 Uhr folgt ein heftiges Nachbeben mit der Stärke von 6,8 bebt die Erde

ADRA: Das ADRA – Team ist von Medan kommend am Freitag in Padang eingetroffen. Gemeinsam mit anderen internationalen Organisationen bereiten sie koordinierte Maßnahmen vor. Gleichzeitig sind sie dabei, Schäden zu erfassen und den Bedarf zu ermitteln. Momentan wird geprüft, ob die Wasseraufbereitungsanlagen, die ADRA seit dem großen Tsunami von 2005 in Indonesien bereit gestellt hat, im Raum Padang zum Einsatz kommen können.

Philippinen: Samstag, 3.10.

Taifun «Parma» fegt über die Philippinen

Die Philippinen sind zum zweiten Mal binnen acht Tagen von einem Taifun heimgesucht worden. Der Sturm «Parma» fegt mit Windgeschwindigkeiten bis zu 175 Kilometern pro Stunde über die nördlichen Provinzen hinweg und reißt mindestens drei Menschen in den Tod.

ADRA steht bereit, den vielen Tausenden von Familien mit Kindern, Alten und Hilfsbedürftigen in Südostasien die notwendige Unterstützung zu geben. Es wird nur mit Ihrer Spende möglich.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Das Bündnis der Hilfsorganisationen: Spenden & helfen