Flut Afrika 2007Malteser stellen 20.000 Euro für Überschwemmungsopfer zur Verfügung

21-09-2007

Die Malteser unterstützen die Fluthilfe in Burkina Faso. „Seit Mittwoch sind Rettungssanitäter der Burkinischen Malteser im Einsatz und bringen Kranke und Verletzte aus dem Flutgebiet in sichere Gesundheitsstationen und Krankenhäuser. Außerdem haben die Malteser vier Großzelte als Notunterkünfte aufgebaut“, so Dr. Georg Nothelle, Leiter des Afrikareferats von Malteser International.

Allein in Burkina Faso sind mehr als 7500 Familien von den Überschwemmungen betroffen, 33 Menschen starben. Die Flut hat fast die gesamte Ernte vernichtet und zahlreiche Gebäude unbewohnbar gemacht.

Im Norden Ugandas ist die Lage ebenfalls dramatisch. „Die zerstörte Ernte nimmt den Menschen die Lebensgrundlage,“ so Nothelle. „Sobald wir Zugang zu den Betroffenen haben, wollen wir daher Lebensmittel und Medikamente verteilen, um dem Ausbruch von Epidemien vorzubeugen. Dringend benötigt werden auch Moskitonetze, damit die Menschen vor den Stechmücken, die Malaria übertragen, besser geschützt sind.“

Die Malteser bitten im Rahmen des Bündnisses der Hilfsorganisationen Aktion Deutschland Hilft - um Spenden für die Opfer der Flut in Afrika.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft: Flut Afrika 2007 - Spenden weiterhin benötigt