Flut Afrika 2007Aktion Deutschland Hilft leistet direkte Nothilfe

21-09-2007

In weiten Teilen der Überschwemmungsgebiete Afrikas offenbart sich den Einsatzkräften von Aktion Deutschland Hilft ein verheerendes Bild. So sind in Uganda viele Dörfer seit Wochen von der Außenwelt abgeschnitten. Die Regierung hat für den Nordosten des Landes den Notstand ausgerufen, Schulen und vereinzelt sogar Krankenhäuser mussten geschlossen werden.

In zehn der 17 betroffenen Länder Afrikas sind die Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft im Einsatz: action medeor verteilt Medikamente im Südwesten von Äthiopien, darunter Antibiotika sowie Mittel gegen Durchfall und zur Wasserentkeimung. CARE sorgt entlang des äthiopischen Flusses Awash für eine funktionierende Trinkwasserversorgung. Die Johanniter verteilen im Tschad Moskitonetze und Decken, während der Arbeiter-Samariter-Bund Betroffene in Uganda mit Wasserkanistern und Planen versorgt.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft: Flut Afrika 2007 - Spenden weiterhin benötigt