550-asb-transport-tuerkei

Erdbeben TürkeiASB-Hilfstransport trifft in der Türkei ein

09-11-2011

Der ASB bringt Decken, Zelte und Küchensets im Wert von 75.000 Euro in die Erdbebenregion. Die Hilfsgüter trafen am Wochenende in Van ein und wurden dort an Erdbebenopfer verteilt.

Der ASB-Transporter mit dringend benötigten Hilfsgütern ist am Wochenende in der Erdbebenregion Van eingetroffen. Die Decken, Zelte und Küchensets wurden an die Bevölkerung rund um Erciş und Muradiye verteilt.

Am Montagnachmittag, dem 31. Oktober 2011, war der Transport des ASB mit Hilfsgütern im Wert von 75.000 Euro von Köln aus in Richtung Türkei gestartet. Der ASB-Lastwagen sollte eigentlich schon am Samstag losfahren. Die Abfahrt musste aber wegen Problemen bei der Verzollung um zwei Tage verschoben werden.

„Die Hilfsgüter werden in der Erdbebenregion dringend benötigt. Viele Menschen sind obdachlos geworden oder übernachten aus Angst vor Nachbeben im Freien“, sagt Carsten Stork, stellvertretender Leiter der ASB-Auslandshilfe in Köln.

Der Transporter ist mit 25 Tonnen Hilfsgütern beladen, darunter Decken, winterfeste Familienzelte, Plastikplanen und Küchensets. Die Hilfsgüter wurden in Zusammenarbeit mit der Kommunalverwaltung von Erciş verteilt. Die Stadt Erciş ist am stärksten vom Erdbeben betroffen.

Die Hilfsgüter im Wert von 75.000 Euro werden vom ASB-Bundesverband finanziert. Die Transport- und Operationskosten in Höhe von 15.000 Euro trägt das Auswärtige Amt.

Die über 4.300 km lange Strecke in den Südosten der Türkei bewältigten zwei erfahrene ASB-Fahrer. Holger Bade und Heinz Tadje sind schon viele Hilfstransporte ehrenamtlich für den ASB Hannover-Land gefahren, unter anderem nach Litauen und Bulgarien. Auch diesmals sind sie für den ASB als Freiwillige unterwegs.

Ein Erdbeben der Stärke 7,2 auf der Richterskala hat am 23. Oktober den Südosten der Türkei erschüttert. Aus den Trümmern wurden mittlerweile mehr als 600 Tote geborgen. Aus Furcht vor Nachbeben harren derzeit noch viele Überlebende ohne ausreichenden Schutz bei niedrigen Temperaturen im Freien aus.

+++ Da dies kein gemeinsamer Einsatzfall ist, nimmt Aktion Deutschland Hilft selbst keine Spenden entgegen. Wenn Sie die Menschen in der Türkei unterstützen möchten, spenden Sie bitte an unsere vor Ort tätigen Bündnispartner: Arbeiter-Samariter-Bund, arche noVa, Islamic Relief und die Malteser. +++