Erdbeben IranASB errichtet Schulen

13-03-2004

Hilfe in Bosht Rud bei Bam

Zwei Schulgebäude für 480 Jungen und Mädchen hat der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Bosht Rud bei Bam wieder aufgebaut. Die alte Schule im Ort war, wie die meisten Häuser dort, bei dem schweren Erdbeben im Dezember 2003 völlig zerstört worden. Um den Wiederaufbau möglichst schnell vollenden zu können, wurde eine Leichtbauweise aus Stahlrahmenkonstruktionen gewählt, die mit dem Fundament verschraubt wurde.

Finanziert wurde das Projekt im Wert von 330.000 Euro aus Spendengeldern und mit Unterstützung einiger ASB-Gliederungen sowie Aktion Deutschland Hilft.

Wiederaufbau im IranFür die Kinder von Bosht Rud beginnt mit der Fertigstellung der neuen Gebäude wieder ein bisschen Normalität im Alltag. "Die Mädchen und Jungen freuen sich schon darauf, in die neuen Schulen zu gehen, zu lernen und mit ihren Mitschülern zu spielen", sagt Florian Meyer, der ASB-Projektkoordinator in Bosht Rud. Noch immer sei die Situation im Ort allerdings sehr bedrückend. "Viele Menschen leben nach wie vor in Zelten neben den Trümmern ihrer Häuser. Auch soziale Einrichtungen sind völlig zerstört."

Der ASB wird sich auch zukünftig für den Wiederaufbau im iranischen Erdbebengebiet einsetzen, weitere Projekte sind geplant.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!