Erdbeben Iran260.000 Menschen profitieren von der Hilfe

13-01-2004

Wiederaufbau des Khomeini-Krankenhauses in Bam

260.000 Menschen profitieren von der Hilfe

Die Johanniter werden das bei dem Erdbeben zerstörte Khomeini-Krankenhaus im iranischen Bam wiederaufbauen. Außerdem statten die Johanniter dort zwei Rettungswagen mit technischen Geräten aus. Von der Hilfe profitieren 260 000 Menschen in Bam. Das Khomeini-Krankenhaus war vor dem Erdbeben das einzige öffentliche allgemeinmedizinische Krankenhaus in Bam. Täglich wurden dort in der Notaufnahme 70 bis
80 Patienten versorgt. Das Erdbeben zerstörte das Krankenhaus vollständig. Inzwischen können dort wieder einige Patienten ambulant behandelt werden.

Die Johanniter haben sich für dieses Projekt entschieden, weil der Iran zu den Staaten mit der größten Prozentzahl an Verkehrstoten und Verletzten durch Straßenunfälle gehört. Die Rettungswagen werden dringend für den Transport von Patienten in die Krankenhäuser der nahen Stadt Kerman benötigt. Die Kosten für das Projekt betragen 235 000 Euro. Das Geld kommt ausschließlich aus Spendengeldern, welche Aktion Deutschland Hilft nach dem Erdbeben eingesammelt hat. Der Wiederaufbau geschieht in Kooperation mit der schottischen Organisation Mercy Corps.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!