270 2010-03-11-chile-care-ruf-nach-hilfe-noch-immer

Erdbeben Chile„Ruf nach Hilfe noch immer zu hören“

11-03-2010

Erdbeben Chile Manuel SalazarDie Hilfsorganisation CARE Deutschland-Luxemburg hat Nahrung, Hygieneartikel und Plastikplanen an 200 Familien in Chile verteilt. „In dem Dorf Sauzal, nahe der Stadt Cauquenes, ist der Ruf nach Hilfe noch immer zu hören“, sagt Axel Rottländer, stellvertretender Nothilfekoordinator von CARE. Bei den Verteilungen wurde CARE unterstützt von Jugendlichen.

Rottländer: „Die Mädchen waren fürs Verteilen zuständig, die Jungen fürs Aufräumen. Alle sind hoch motiviert, packen mit an und wollen ihr Dorf wieder aufbauen.“ Älteren Menschen hätten die CARE-Helfer die Hilfsgüter persönlich vorbeigebracht. CARE arbeitet in Chile mit der Stiftung Fundacion Alemana para el Desarrollo zusammen.

Einer der Betroffenen des Erdbebens ist der 85-jährige Manuel Slazar. Er hat sein Leben lang als Tagelöhner gearbeitet. Das Erdbeben hat sein Haus komplett zerstört, er lebt nun unter einer Plastikplane in seinem Garten. „Es sind die Alten, Schwachen und Kranken, die obdachlos sind und keine Ersparnisse haben. Viele von ihnen, wie Manuel, haben ihr Leben lang geschuftet und sind nun völlig verzweifelt. Ihnen müssen wir vor allem helfen“, sagt Rottländer.

Im April beginnt in der Region von Sauzal die Regenzeit. „Die Plastikplanen sind ein erster wichtiger Schutz. Doch wir müssen auch an den Wiederaufbau denken und den Menschen wieder Hoffnung auf eine Zukunft geben“, so Axel Rottländer. Weiterhin plant CARE, die Bewohner von Altenheimen mit dem Nötigsten zu versorgen.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Das Bündnis der Hilfsorganisationen: Erdbeben Chile: Spenden & helfen