550-gaza-endlich-waffenruhe

NewsGaza: Humanitäre Hilfe dringend notwendig

01-08-2014

Seit mehr als drei Wochen leidet die Zivilbevölkerung im Gazastreifen und Südisrael nun schon unter dem Konflikt zwischen dem israelischen Militär und dem militärischen Flügel der Hamas. Mindestens 1,8 Millionen Menschen sind von den militärischen Auseinandersetzungen betroffen, Hunderttausende Menschen mussten im Gazastreifen und in Israel ihr Zuhause verlassen und sind auf der Flucht – viele davon sind Kinder.

Humanitäre Hilfe wird dringend benötigt. Die Mitgliedsorganisationen von Aktion Deutschland Hilft haben sich vorbereitet und einige sind schon jetzt - zum Teil über Partnerorganisationen - aktiv, um Hilfe zu leisten:

action medeor hat bereits eine erste Hilfslieferung mit Infusionen, Nahtmaterial, Verbandsstoffen, Schmerzmitteln und Antibiotika auf den Weg gebracht.

Auch CARE leistet medizinische Hilfe. Zudem wurde bereits eine Lieferung medizinischer Materialien auf den Weg gebracht.

Islamic Relief versorgt zwölf Krankenhäuser mit dringend benötigten Medikamenten und medizinischem Hilfsmaterial. Zudem werden Nahrungsmittel, Trinkwasser, Kleidung und weitere Hilfsgüter verteilt.

World Vision plant den Bau von Kinderzentren, um psychosoziale Unterstützung leisten zu können. Zudem sollen Lebensmittel und Hygiene-Kits verteilt werden und Medikamente und medizinisches Equipment an Gesundheitseinrichtungen geliefert werden.

Die Zentralwohlfahrtstelle der Juden in Deutschland wird psychosoziale Hilfe leisten und sich um die Versorgung traumatisierter Kinder kümmern.

Folgende Mitgliedsorganisationen des Paritätischen leisten Hilfe:

Die Freunde der Erziehungskunst unterstützen eine Partnerorganisation beim Aufbau von Kinderschutzzentren in Gaza. Ziel ist es „seelische Erste Hilfe“ zu leisten und traumatisierten Kindern und Jugendlichen bei der Verarbeitung des Erlebten zu helfen.

HelpAge plant die Verteilung von Nahrungsmitteln, Decken, Kleidung, Kochutensilien, Gehhilfen und Hygienematerial.

Das Hammer Forum plant medizinische Hilfe und wird ein kleines Ärzteteam und medizinische Hilfsgüter entsenden.

Handicap International konnte bereits ein Krankenhaus mit orthopädischen Hilfsmitteln versorgen. Zudem ist geplant, mobile Rehabilitationsteams einzusetzen und die Menschen auch in psychosozialer Hinsicht zu unterstützen.

TerraTech versorgt die Bevölkerung mit Basismedikamenten, medizinischen Verbrauchs- und Labormaterialien sowie orthopädischen Hilfsmitteln.