550-pakistan-schweres-erdbe

NewsSchweres Erdbeben erschüttert den Südwesten von Pakistan

26-09-2013

Am 24. September 2013 ereignete sich in der Provinz Balutschistan im Südwesten von Pakistan ein schweres Erdbeben mit einer Magnitude von 7.7 auf der Richterskala. Mindestens 348 Personen starben, die meisten in der am schwersten betroffenen Region Awaran, in der Nähe des Epizentrums. Mindestens 500 Personen wurden verletzt. Die Provinzregierung rief den Notstand in den Regionen Awaran und Chagi aus und entsandte rund 1.000 Soldaten in das betroffene Gebiet. Die Behörden warnten vor Nachbeben.
Es entstand außerdem ein erheblicher Schaden an der Gebäude- und Kommunikationsinfrastruktur. Einzelnen Medienagenturen zufolge sind bis zu 90 % der Häuser in Awaran zerstört worden, außerdem kam es durch die hohe Anzahl von Verletzten zu Engpässen bei der medizinischen Versorgung. Balutschistan ist die größte und zugleich am dünnsten besiedelte der insgesamt vier Provinzen des Landes.

Pakistan ist ein Land, das häufig von Erdbeben heimgesucht wird, was auf seine Lage in der Kollisionszone zweier tektonischer Platten zurückzuführen ist. Bereits 2005 erschütterten heftige Beben die Region Asad Kashmir im Norden Pakistans und forderten insgesamt 84.000 Menschenleben. Das letzte große Beben ereignete sich 2008 - ebenfalls in der nun betroffenen Provinz Balutschistan. Über 20.000 Menschen verloren ihr Obdach, Hunderte wurden verletzt.

Auch die jüngsten Ereignisse machen deutlich, wie wichtig Katastrophenvorsorge in Ländern mit erhöhtem Erdbebenrisiko ist. Daher sind die Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft seit dem schweren Beben 2005 verstärkt in Pakistan aktiv. Neben Projekten des Wiederaufbaus konzentriert sich ihre Arbeit nun vorrangig auf Maßnahmen der Katastrophenvorsorge, die helfen, die Folgen eines erneuten Erdbebens schneller bewältigen zu können. Dazu gehört neben der Installation von Frühwarnsystemen auch der Bau von erdbebensicheren Gebäuden und Evakuierungszentren. Außerdem werden ehrenamtliche Helfer durch Schulungen und Kurse in Erster Hilfe und Notfallrettung auf den Katastrophenfall vorbereitet, sodass schnell effektive Hilfe vor Ort geleistet werden kann.

+++Update: Am Samstag, den 28.09.2013 erschütterte ein Nachbeben der Stärke 6,8 erneut die Provinz Balutschistan im Südwesten Pakistans. Hier waren erst vor einigen Tagen mindestens 500 Menschen ums Leben gekommen. Berichte über neue Schäden liegen noch nicht vor.+++

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!