Cordula Rinsche (Abteilungsleiterin Kommunikation DEG), Bruno Wenn (Geschäftsführung DEG), Manuela Roßbach (geschäftsführender Vorstand Aktion Deutschland Hilft) und Janin Bartoschek (Aktion Deutschland Hilft) bei der Scheckübergabe

Spendenaktion des MonatsDEG legt Grundstein für eine bessere Zukunft

Mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro unterstützt die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) die Hilfe unseres Bündnisses im Jemen. Anstelle von Präsenten für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat die DEG im Dezember 2017 eine Weihnachtsspende in Höhe von 10.000 Euro gespendet. Welchem Hilfsprojekt für notleidende Menschen die Spende zugutekommen soll, entschied die Belegschaft. Sie sprachen sich für dafür aus, Bildungsprojekte im Jemen zu unterstützen.

So hilft die Spende der DEG Kindern im Jemen

Schulklasse im Jemen.
© CARE


Mit ihrer Spende legt die DEG den Grundstein für eine bessere Zukunft für Mädchen und Jungen im Jemen. Ihre Spende unterstützt unsere Bündnisorganisation CARE beim Wiederaufbau von insgesamt 20 Schulen. Rund 15.000 Kindern ermöglichen sie so den Besuch einer Schule. Außerdem fördern sie junge Erwachsene mit Fortbildungen für unternehmerisches Wirtschaften.

"Wir freuen uns daher besonders, dass wir auch mit unserer Weihnachtsspende Perspektiven schaffen und einen Beitrag dazu leisten können, dass Mädchen und Jungen im Jemen wieder einen leichteren Zugang zu besserer und gerechterer Bildung erhalten", sagt DEG-Geschäftsführer Bruno Wenn.

Millionen Kinder können nicht zur Schule gehen

Seit der Eskalation des Konfliktes im Jemen im März 2015 können mehr als 2 Millionen Kinder nicht mehr zur Schule gehen. Hunderte Schulen wurden in den Kämpfen zerstört und die Armut der Bevölkerung zwingt viele Familien dazu, dass ihre Kinder zur Arbeit statt zur Schule zu schicken. Neben den unmittelbaren Folgen des Konfliktes bedeutet der ausbleibende Unterricht für die Kinder, dass ihnen später weniger Möglichkeiten offenstehen. Mit Hilfsprojekten wie diesem hilft unser Bündnis, Zukunftsperspektiven zu schaffen.

"Das Leid der Menschen im Jemen ist unermesslich", so Manuela Roßbach, geschäftsführender Vorstand und Gründerin des Bündnisses Aktion Deutschland Hilft. "Daher freuen wir uns sehr, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der DEG sich hier engagieren – die Menschen haben es bitter nötig!"

Unterstützen auch Sie mit einer Spendenaktion Menschen in Not

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich als Unternehmen sozial zu engagieren. Wie Ihr Unternehmen helfen kann und wie wir Sie dabei gerne unterstützen, erfahren Sie hier.

Mit Online-Spendensammlungen haben die folgenden Unternehmen die Hilfe Menschen in Not unterstützt. Mitarbeiter sowie Kunden können hier schnell und sicher online spenden. Lassen Sie sich inspirieren und starten Sie Ihre ganz eigene Sammlung!

Starten Sie Ihre Spendenaktion!
Starten Sie Ihre Spendenaktion!