550-nepal-menschen-traumati

Erdbeben NepalErdbeben Nepal: „Menschen sind schwer traumatisiert“

29-04-2015

Malteser International verstärkt medizinisches Team im Erdbebengebiet

Malteser International stockt die medizinische Hilfe für die Betroffenen des Erdbebens in Nepal auf. Am Dienstag erreichten zwei weitere Nothilfeexperten, Dr. Marie Theres Benner und Arno Coerver, die nepalesische Hauptstadt. Ein weiteres Team erfahrener Katastrophenhelfer mit einer Ärztin, einem Rettungsassistenten und einer Rettungssanitäterin wird am Wochenende in Kathmandu eintreffen.

Malteser International erkundet derzeit die Situation in Regionen außerhalb der Hauptstadt. In Dhulikhel, der Region um das Epizentrum des Bebens, und Gorkha, südöstlich von Kathmandu, bereiten Public Health-Expertin Dr. Marie Theres Benner und Arno Coerver, Experte für Wasser, Hygiene und sanitäre Versorgung, Hilfsmaßnahmen zur medizinischen Versorgung der Betroffenen vor.

Unterdessen behandelt ein Notfallmediziner aus dem Erkundungsteam von Malteser International Patienten an der deutschen Botschaft und am Flughafen von Kathmandu und kümmert sich auch um die psychosoziale Betreuung. Er berichtet: „Die Menschen sind schwer traumatisiert. Manche können nicht mal ihren Namen nennen.“

In Kathmandu ist die Lage nach wie vor angespannt, weiterhin ist es nur eingeschränkt möglich ist, Hilfsgüter über den teilweise beschädigten Flughafen einzufliegen. Malteser International ist bereits seit September 2012 in Projekten zur Hochwasser-Katastrophenvorsorge sowie zur verbesserten Wasser- und Sanitärversorgung in Nepal tätig.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die Menschen in Nepal

Spenden-Stichwort: Erdbeben Nepal
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!