Die Maurerin Kopila baut die Mauer eines Hauses in Nepal wieder auf.
© CARE

Erdbeben NepalCARE in Nepal: Stein auf Stein

21-04-2017

von CARE

Der Bedarf an geschulten Hausbauern ist groß

Kopila zieht eine lange Metallstange zu sich und zersägt sie in gleich große Teile. Mit den Stangen gießt sie Säulen, die das Haus ihres Auftraggebers sicher machen. In den letzten Monaten hatte Kopila alle Hände voll zu tun, denn der Bedarf nach geschulten Maurern und Hausbauern ist in ihrem Dorf Gankhu in Gorka groß. So sprintet Kopila von Baustelle zu Baustelle, mischt Zement an, gießt Fundamente und Säulen, vermisst Wände, Hölzer und Stangen.

Trainingszertifikat bewirkt Umdenken

„Ich war auch vor dem Erdbeben immer auf Baustellen tätig, aber kaum jemand wollte mir verantwortungsvolle Arbeit geben. Erst das Trainingszertifikat, mit dem CARE bestätigte, wie fundiert mein Wissen in erdbebensicheren Baumethoden ist, hat alles verändert. Ich bin als Maurerin jetzt sehr gefragt. Unterstützt durch Spenden von Aktion Deutschland Hilft bietet CARE das Training im erdebensicheren Bauen für Handwerker und Mauerer an 17 Orten an und hat bisher über 810 Frauen und Männern erfolgreich geschult. Gemeinsam mit ihnen entstehen 10 Modellhäuser. 17 Schulen wurden bereits instand gesetzt und der Bau von über 1.000 Wohnhäusern wurde begleitet.

„Ich bin dankbar, dass mich mein Mann sehr ermutigt hat, mich für das CARE-Trainingsprogramm zu bewerben. Nicht immer lassen Männer ihre Frauen hier arbeiten. Mit unserem gemeinsamen Einkommen können wir jetzt unser drei Kinder zur Schule schicken und gut leben. Und ich habe Ziele: Ich möchte mich bald weiterbilden und Bauleiterin werden. Das ist mein Traum“, sagt sie.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die Menschen in Nepal

Spenden-Stichwort: Erdbeben Nepal
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!