270 2010-01-17-Haiti-ADRA-Aufatmen-am-Diquini-Hospital

Erdbeben Haitimedeor bringt vier Tonnen Medikamente auf den Weg

20-01-2010

Haiti: HilfslieferungMillionen Menschen sind nach dem schweren Erdbeben auf Haiti dringend auf medizinische Hilfe angewiesen. Das Deutsche Medikamenten-Hilfswerk action medeor hat bereits vier große Hilfslieferungen, so genannte Emergency Health Kits, auf den Weg gebracht: insgesamt 112 Pakete mit lebenswichtigen Medikamenten mit einem Gesamtgewicht von fast vier Tonnen.

Ein Emergency Health Kit besteht aus 28 großen Kartons auf zwei Paletten, Es setzt sich aus zehn Basis- und 18 Ergänzungseinheiten zusammen. Die Kartons enthalten Verbandsstoffe, Schmerzmittel, Antibiotika, Einmalspritzen und Infusionen. Der Inhalt eines Kits ist nach Vorgaben der Weltgesundheitsorganisation standardisiert, so dass Ärzte und Gesundheitshelfer wissen, was enthalten ist. Mit einer solchen Notfall-Hilfseinheit können 30.000 Menschen einen Monat lang versorgt werden. Weitere Kits werden bei medeor gepackt und morgen auf den Weg gebracht. Vom Tönisvorster Medikamentenlager geht es über Amsterdam und Miami direkt nach Port-au-Prince.

„Die Menschen auf Haiti stehen vor dem Nichts, fast alle Krankenhäuser sind zerstört, nur ein Krankenhaus in Port-au-Prince ist wenig beschädigt und jetzt vollkommen überlastet“, sagt ein Partner der action medeor. Die Mitarbeiter der Hilfsorganisationen tauschen sich täglich mit ihren Bündnispartnern von Aktion Deutschland Hilft über die Situation vor Ort aus und unterstützen sich gegenseitig, um gemeinsam schneller zu helfen.

© Aktion Deutschland Hilft: Erdbeben Haiti - Spenden weiterhin benötigt