Hilfsprojekt für Flüchtlinge und Umwelt in Jordanien#Herzensprojekt: Hilfe für Flüchtlinge und Umwelt in Jordanien

Kurz vorgestellt: Unsere Bündnisorganisation Help

"Help – Hilfe zur Selbsthilfe" unterstützt seit 1981 Menschen in Not. Das Leitbild: "Hilfe zur Selbsthilfe". Damit unterstützt Help die Betroffenen dabei, ihre Lebensumstände aus eigener Kraft nachhaltig zu verbessern. Außerdem stärkt die Hilfsorganisation weltweit Gemeinschaften, beispielsweise durch Katastrophenvorsorge.

Das #Herzensprojekt von Help in Jordanien zeigt, wie Hilfe zur Selbsthilfe in der Praxis aussehen kann.

Jordanien: Wie Help die Dächer zum Blühen bringt


Von oben sieht Amman ziemlich grau aus: ein Wirrwarr aus Häusern und Straßen mitten in der kargen Wüstenlandschaft. Bäume oder grüne Wiesen sind kaum zu sehen. Dabei hat die dicht besiedelte Hauptstadt von Jordanien mehr Gärten und Anbauflächen dringend nötig.

Seit dem Ausbruch des syrischen Bürgerkrieges sind rund 200.000 Menschen in die jordanische Metropole geflohen. Sie in der heißen und trockenen Region mit Lebensmitteln und Wasser zu versorgen ist eine große Herausforderung. Dabei gibt es noch ungenutzte Chancen für eine grünere Stadt.

Denn was der Blick von oben auch zeigt, sind viele leere Dächer. Mit dem Projekt "Urban Gardening" bringt unsere Bündnisorganisation Help seit 2018 diese Dächer zum Blühen. Mit Urban Gardening können Menschen auf den eigenen Häusern selbst Gemüse und Obst anbauen – und es füllt die Teller von Flüchtlingen aus Syrien mit frischen Lebensmitteln.

Urban Gardening als Einnahmequelle für Flüchtlinge


Die Beete sind voller Brokkoli, Fenchel- und Salbeipflanzen; im Gewächshaus wachsen Salat, Erbsen, Tomaten und Erdbeeren. Es riecht nach Erde und Holz. Bei guter Pflege der Pflanzen fällt die Ernte reich aus. Das haben die ersten zwei Anlagen von Help bereits gezeigt.

Die Flüchtlingsfamilien können die Kräuter und das Gemüse anschließend verkaufen. Das bietet ihnen eine zusätzliche Einnahmequelle.

Die ruhige Stimmung lässt Gärtnernde die Welt draußen schnell vergessen. Die Urban Gardening-Anlage ist deshalb auch ein Rückzugs- und Erholungsort. Viele der Flüchtlinge haben im Krieg Schreckliches erlebt. Sie leiden unter Ängsten oder psychischen Problemen. Zusammen mit anderen an einem Projekt zu arbeiten hilft ihnen, wieder Hoffnung und Vertrauen zu gewinnen.

Umwelt: Help schafft grüne Oasen für bessere Luft in Jordanien


Urban Gardening bietet bedürftigen Familien große Vorteile – und ist gut für die Umwelt. Help nutzt Technologien wie Tröpfchenbewässerung und Hydrokultur-Systeme. Beides ermöglicht eine wasserschonende Anbauweise. Die Begrünung der Stadt trägt außerdem zu einer besseren Luftqualität bei. Außerdem staut sich die Hitze in der großen Stadt weniger.

Das Projekt nimmt Bezug auf zwölf der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen.

 

#Herzensprojekt ist eine Reihe über unser Bündnis auf den Social-Media-Kanälen von Aktion Deutschland Hilft. Auf Facebook, Instagram und Twitter stellen wir besondere Hilfsprojekte unserer Bündnisorganisationen vor.