Handicap International#Herzensprojekt: Inklusion im Flüchtlingscamp Kakuma

Kurz vorgestellt: Bündnisorganisation Handicap International

Handicap International ist eine unabhängige gemeinnützige Organisation. Sie unterstützt weltweit Menschen mit Behinderung und andere schutzbedürftige Menschen, um deren Lebensbedingungen zu verbessern. Unsere Bündnisorganisation hilft bei Armut und sozialer Ausgrenzung, bei Konflikten und Katastrophen.

Menschlichkeit und Inklusion sind die Grundpfeiler bei der Arbeit von Handicap International. Auf völkerrechtlicher Ebene setzt sich die Organisation für Menschenrechte ein, kämpft gegen den Gebrauch von Landminen, Streubomben sowie Bombenangriffe auf die Zivilbevölkerung. Handicap International ist eines der sechs Gründungsmitgliedern der Internationalen Kampagne zum Verbot von Landminen (ICBL). Die Aktion hat 1997 den Friedensnobelpreis erhalten.

#Herzensprojekt: Hilfe für Geflüchtete in Kenia

Das Flüchtlingslager Kakuma in Kenia liegt im Grenzdreieck zum Südsudan und zu Uganda. Mehr als 180.000 Menschen haben dort Sicherheit gesucht. Handicap International (HI) unterstützt mehr als 6.000 Flüchtlinge mit Behinderung, darunter rund 2.000 Kinder.

Im Dezember 2018 besuchte HI-Botschafterin und Model Nicole Atieno das Camp in der Wüstenregion. Die 21-Jährige stammt selbst aus Kenia und wuchs in Deutschland auf.

Prominenter Besuch im Flüchtlingscamp


Das Schicksal von Anett Poni berührt Nicole Atieno besonders. Anett erkrankte mit vier Jahren an Kinderlähmung. Seitdem ist ihr rechtes Bein verkrüppelt. Anetts Mann kam im Krieg in Südsudan ums Leben. Irgendwie schaffte es die junge Mutter mit ihren sechs Kindern an die kenianische Grenze und in das Flüchtlingscamp Kakuma.

Kleines Einkommen sichert die Bildung ihre Kinder

Anett hat dank der Hilfe von HI nun ein kleines Restaurant. In brütender Hitze brät Anett Schmalzgebackenes in zischendem Öl. Gelegentlich wischt sich die Frau den Schweiß aus der Stirn. Ihr kleines Einkommen gibt sie für die Schulbücher ihrer Kinder aus - und für ein neues Dach. Das alte ist beim letzten Wüstensturm weggeflogen.

Für einen chirurgischen Eingriff in Nairobi steht sie noch auf der Warteliste. Untersucht wurde sie dort schon. Bald soll sie eine Prothese bekommen und mobiler werden.

Physiotherapie und Rollstühle - wichtige Hilfen

"Das Leben ist manchmal so ungerecht", sagt HI-Botschafterin Nicole Atieno. "Es ist so beeindruckend, dass diese Frau so stark ist und so viel Hoffnung hat. Viele würden einfach aufgeben, aber sie macht weiter."

Mehr als 100 Mitarbeiter von Handicap International bieten Physiotherapie im Camp an. Außerdem helfen sie den Menschen mit Rollstühlen oder Prothesen und besuchen diejenigen Zuhause, die nicht in die Gesundheitszentren kommen können.

Viele Mitarbeiter sind selber als Flüchtlinge ins Lager gekommen und wurden von Handicap International ausgebildet. Sie sind besonders wichtig: Sie können sich mit den Patienten in ihrer Muttersprache unterhalten.


#Herzensprojekt
ist eine Reihe
über unser Bündnis auf den Social-Media-Kanälen von Aktion Deutschland Hilft. Auf Facebook, Instagram und Twitter stellen wir besondere Hilfsprojekte unserer Bündnisorganisationen vor.