550libyen-johanniter-helfer

Unruhen in Libyen, Tunesien und ÄgyptenJohanniter entsenden Erkundungsteam nach Tunesien

03-03-2011

Die Johanniter-Unfall-Hilfe entsendet heute ein Erkundungsteam ins tunesisch-libysche Grenzgebiet. Das vierköpfige Team, dem auch ein Arzt angehört, wird prüfen, wie den mehr als 80.000 Flüchtlingen geholfen werden kann, die bisher vor den Unruhen in Libyen nach Tunesien geflohen sind. Zehntausende Ägypter und andere Staatsangehörige warten dort auf eine Evakuierung in ihre Heimatländer.

„Durch die schnell wachsende Zahl der Flüchtlinge ist eine humanitäre Krise entstanden, die sich rasch zu einer Katastrophe auswachsen kann. Für diesen Fall möchten die Johanniter vorbereitet sein, um bei Bedarf schnelle medizinische Hilfe leisten zu können“, beschreibt Teamleiterin Monika Esders ihren Auftrag.

Bei zahlreichen humanitären Einsätzen half die Johanniter-Auslandshilfe immer wieder Flüchtlingen aus Krisenregionen wie Pakistan, Sri Lanka, der Demokratischen Republik Kongo oder dem Sudan.

Unruhen in Libyen, Tunesien und Ägypten © Das Bündnis der Hilfsorganisationen