Tsunami SüdasienNeue ASB-Hilfsprojekte im Norden Sri Lankas

07-01-2005

Heute kann der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) eine neue Ladung Hilfsgüter verteilen, die gestern den Norden Sri Lankas erreicht hat. Möglichst schnell werden jetzt Hilfsmittel zur Seuchenprävention wie Desinfektionsmittel, Mundschutze, Schutzhandschuhe, Besen und Mülltonnen sowie Kochutensilien, Lebensmittel und Kleidung verteilt. Von vielen freiwilligen Helfern aus der Region unterstützt, kann der ASB in der Region Mullaitivu damit etwa 10.000 Menschen ausstatten.

Die Behelfsküche des ASB in Mullaitivu versorgt mittlerweile täglich 2.000 Menschen mit einer warmen Mahlzeit am Tag. Die Not der Menschen im Norden Sri Lankas und an der Ostküste ist immer noch groß. Auch zehn Tage nach der Katastrophe ist es dringend erforderlich, die Menschen in diesen Regionen weiter mit Nahrungsmitteln und allem Lebensnotwendigen zu versorgen.

So bald wie möglich wird der ASB auch mit Wiederaufbaumaßnahmen (Häuser, Schulen, Krankenstationen, Bereitstellung von Fischernetzen und Booten) beginnen. "Im Moment steht noch die Linderung der akuten Not im Vordergrund", so Edith Wallmeier, Leiterin der ASB-Auslandshilfe. "Doch bald werden die Menschen auch Unterstützung beim Neuanfang benötigen."

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft: Wir helfen auch im Tsunami