Tsunami SüdasienJohanniter-Arzt kehrt aus Sri-Lanka zurück

06-01-2005

Die Johanniter erwarten am kommenden Freitag, 7. Januar, Michael Seifert, aus Sri Lanka zurück in Deutschland. Der Arzt war als Teil eines Erkundungsteams der Johanniter in der Krisenregion, um Soforthilfe für die Betroffenen des Tsunamis zu organisieren und Informationen für mittel- und langfristige Hilfsprojekte zu sammeln. Herr Seifert wird direkt nach seiner Ankunft in Hamburg der Presse zur Verfügung stehen. Wir freuen uns über seine Bereitschaft dazu, bitten aber die Medienschaffenden um Verständnis, dass wir Herrn Seifert anschließend nicht weiter für Studiotermine oder ähnliches vermitteln können.

Seifert (31) ist Internist und Notfallarzt an den Asklepios-Kliniken in Bad Oldesloe. Der ehrenamtliche Johanniter war seit dem 28. Dezember 2004 in Sri Lanka. Er wurde von seinem Arbeitgeber für diese Aufgabe freigestellt.

Termin und Ort: Freitag, 7. Januar 2005, 15.30 Uhr, Hamburger Flughafen: Mövenpick Airport Conference Center im Terminal 4 (Brahms-Saal)

Sollte der Flug sich verspäten, informieren wir kurzfristig alle Journalisten, die bis Freitag, 7. Januar, um 10 Uhr ihre Mobilnummer an medien@juh.de geschickt haben.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft: Wir helfen auch im Tsunami