270 0018-2007-03-30-Seebeben-Suedasien-ASB-Immer-mehr-Menschen-fliehen

Tsunami SüdasienImmer mehr Menschen fliehen vor Auseinandersetzungen im Nordosten Sri Lankas

30-03-2007

30. März 2007. Die Zahl der Menschen im Nordosten Sri Lankas, die vor den jüngsten kriegerischen

Auseinandersetzungen zwischen den Rebellen und der Armee fliehen mussten, ist in den vergangenen Wochen dramatisch gestiegen. Der ASB plant deshalb, mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes 500 Familien mit Hilfsgütern im Wert von rund 150.000 Euro zu versorgen.

In Valachchennai und Batticaloa, wo besonders viele Menschen Zuflucht gesucht haben, wird der ASB Handwerkszeug für die Errichtung von Notunterkünften verteilen. Kinder und schwangere bzw. stillende Frauen erhalten Ergänzungsnahrungsmittel. Hygieneartikel sollen zudem die Ausbreitung von Krankheiten verhindern. Die Hilfsgüterverteilung stimmt der ASB eng mit dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP), dem UN-Büro für Nothilfekoordination (OCHA) sowie anderen vor Ort tätigen internationalen und lokalen Organisationen ab.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft: Wir helfen auch im Tsunami