Tsunami SüdasienDieses Haus möchte ich nie mehr verlieren

30-10-2006

Wiederaufbau Sri LankaAm frühen Morgen hörte Mrs. Kenekeme das Tosen der heranrollenden Killerwelle, es war der 26. Dezember 2004. Sie war allein in ihrem Haus - in dem Fischerdorf Kalmunai an der Ostküste Sri Lankas. Mrs. Kenekeme sah die Welle kommen und sie glaubte: „Die Erde teile sich in zwei Hälften.“ Angsterfüllt lief sie die Strasse entlang. Es gelang ihr, einen vorbeifahrenden Bus zu stoppen. Die Flutwelle zerstörte ihr Haus bis auf die Grundmauern, riss das gesamte Hab und Gut fort. Gott sei Dank überlebten alle Familienmitglieder.

Unmittelbar nach der Katastrophe versorgten internationale Hilfsorganisationen wie Malteser International, eine Mitgliedsorganisation von Aktion Deutschland Hilft, die Menschen mit Hilfsgütern. Parallel entstanden Notunterkünfte. So auch für Mrs. Kenekeme. Nach einem Monat Notlager in einer Schule konnte sie in eine Notunterkunft ziehen, errichtet auf ihrem Grundstück.

Wiederaufbau Sri LankaHeute steht sie vor ihrem neuen Haus: Ein Wohnzimmer, zwei Schlafräume, eine Küche sowie eine Toilette. Komplett finanziert von Malteser International. Ihren Unterhalt kann sie bald durch Einkommen schaffende Maßnahmen im Bereich Landwirtschaft oder Schneiderhandwerk verdienen. Für die Zukunft wünscht sie sich zwei Dinge: Nie wieder einen Tsunami, der ihre Existenz zerstört und einen Mann für ihre jüngste Tochter. „Allen meinen Kindern und Enkelkindern, ich habe fünf, soll es gut gehen. Mein neues Haus möchte ich nie mehr verlieren.“

Mit einer lokalen Partnerorganisation hat Malteser International bisher insgesamt 104 Häuser in Kalmunai gebaut und will die Bauarbeiten in der Region fortsetzen. Außerdem plant Malteser International in Kooperation mit Unicef Zisternen aufzustellen, da die Flutwelle viele Brunnen unterspült hat. Seitdem schmeckt das Trinkwasser salzig und ist ungenießbar. Mit den großen Auffangbehältern können die Einwohner des Fischerdorfes den Regen auffangen und verfügen somit über genügend Trinkwasser.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft: Wir helfen auch im Tsunami