Tsunami SüdasienDie ASB-Hilfsaktionen in Sri Lanka

19-03-2005

Der ASB ist seit dem 26. Dezember 2004 im Norden Sri Lankas im Einsatz. Durch sein schon vorhandenes Büro in Kilinochchi konnte er schon wenige Stunden nach dem Seebeben helfen. Insgesamt konnte der ASB in Sri Lanka in den ersten zwei Wochen nach der Katastrophe für über 500.000 Euro Soforthilfe leisten. 6.000 Schlafmatten, 10.000 Kochsets, 2.000 Wasserkanister, 100 Wassertanks, Medikamente für 10.000 Menschen, Lebensmittel für 20.000 Menschen, Kleidung für 15.000 Personen und vieles mehr wurde an die Opfer der Flutkatastrophe in den Bezirken Kilinochchi und Mullaitivu verteilt.

Hausbau in Sri LankaZurzeit ist der ASB vor allem bei Aufbau und Ausstattung der sogenannten Transitcamps tätig. Das sind von den lokalen Behörden zur Verfügung gestellte Plätze für all die Menschen, die durch die Flutwelle ihr Zuhause verloren haben. Hier hat der ASB für 34 Camps in den Bezirken Kilinochchi und Mullaitivu 110 Stromgeneratoren geliefert und die Stromversorgung installiert. In vier dieser Camps baut er 260 Übergangshäuser in Leichtbauweise, die den klimatischen Bedingungen besser standhalten als Zelte. Außerdem wurden 180 Waschgelegenheiten und Latrinen für ca. 450 Familien errichtet, in vier Camps auch Übergangsschulen und Gemeinschaftshäuser. Die Verteilung von Fahrrädern, damit die Menschen mobil bleiben und von Aufbewahrungskoffern an 5.000 Familien wurde ebenfalls im Februar durchgeführt.

In den nächsten Wochen und Monaten wird der ASB zusammen mit seinen Kooperationspartnern aus dem europäischen Zusammenschluss Solidar und dem Bündnis Aktion Deutschland Hilft den Wiederaufbau von Häusern, Wasserleitungen, Schulen u.v.a.m. angehen.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft: Wir helfen auch im Tsunami