Tsunami SüdasienAWO International weiht Häuser in Indien ein

31-01-2007

AWO International und das Schweizerische Arbeiterhilfswerk (SAH) haben zusammen mit dem indischen Partner Life Help Centre die ersten 22 von hundert Häusern an ihre Bewohner im Dorf Indra Nagar (Indien) übergeben. Sie dienen Familien, die durch den Tsunami Ende 2004 geschädigt wurden, als Unterkunft und sollen ihnen auf dem Weg zu einem normalen Leben helfen.

Bei der Übergabezeremonie sagte Jürgen Störk vom SAH: „Die Ruinen, die der Tsunami vor zwei Jahren zurück ließ, konnten nicht mehr repariert werden. Wir mussten die Häuser abreißen und neu aufbauen.“ Die neuen Häuser sind stabiler gebaut und auch geräumiger als die früheren Gebäude. Die Übergabe der restlichen Häuser wird bis März 2007 erfolgen, auch die 10 Trinkwasseranlagen, die im Rahmen des gleichen Programms errichtet wurden, werden bis dahin in Betrieb genommen.

In den Dörfern am Indischen Ozean nehmen die Schutthaufen ab, die neuen Häuser werden mehr. Dennoch wird es noch Jahre dauern, bis die seelischen Folgen der schrecklichen Flutwelle überwunden werden können, so Störk. Ermöglicht wurde das SOLIDAR-Kooperationsprojekt durch Spenden an „Aktion Deutschland Hilft“ und die Schweizer Glückskette.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft: Wir helfen auch im Tsunami