Tsunami SüdasienASB weitet Hilfe in Sri Lanka aus

30-12-2004

Mit der Unterstützung von Partnerorganisationen und einheimischen Fachkräften kann der ASB seine Hilfe im Norden Sri Lankas ausweiten. So hat die Norwegische Volkshilfe (Norwegian People's Aid) dem ASB neben zwei erfahrenen Logistikern für die Organisation der Hilfsgüter auch Fahrzeuge zur Verfügung gestellt. Eine Vielzahl von freiwilligen lokalen Helfern unterstützt ebenso die Durchführung der Hilfsmaßnahmen vor Ort. Darunter ist auch ein erfahrener Arzt, der medizinische Hilfe organisiert.

Finanzielle Unterstützung erhält der ASB vom Auswärtigen Amt, der Volkshilfe Österreich, dem Schweizerischen Arbeiterhilfswerk sowie der Dänischen Volkshilfe (ASF-Dansk Folkehjælp).

Gestern Abend ist das Kriseninterventionsteam des ASB München mit sechs Mitarbeitern im Auftrag des Auswärtigen Amtes nach Phuket in Thailand geflogen, um dort traumatisierte Touristen psychologisch zu betreuen. Diese werden vor Ort und auf dem Heimflug im Rahmen von Gruppeninterventionen und Einzelgesprächen durch Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes und des ASB beraten und begleitet.

In Hamburg unterstützen die Schaupieler Judy Winter, Thomas Fritsch, Maike Bollow und Jerry Warwig den Spendenaufruf des ASB. Nach ihrer Vorstellung im Hamburger Ernst-Deutsch-Theater sammeln sie persönlich von Zuschauern Spenden ein. Gestern Abend kamen so schon über 3.000 Euro zusammen.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft: Wir helfen auch im Tsunami