Tsunami Südasienarche noVa schließt erste Nothilfemaßnahmen ab

13-01-2005

Muttom ist ein Fischerdorf an der Südküste Indiens. Jeder fünfte der etwa 10.000 Einwohner ist durch die Flutwelle des 26. Dezember existenziell bedroht: 165 Häuser wurden teilweise zerstört, 250 komplett, ebenso sämtliche Boote und Netze der von Fischerei abhängigen Dorfbewohner. Um in Indien als NGO helfen zu können, ist jedoch ein langwieriger Registrierungsprozess nötig, ohne den eine Beschäftigung einheimischer Mitarbeiter nicht möglich ist. Damit den Fischern von Muttom umgehend geholfen werden kann, wird arche noVa mit Intervida, einer spanischen Nichtregierungsorganisation, zusammenarbeiten. InterVida ist seit langem in Indien tätig und betreut Muttom seit der Katastrophe.

Auch im Nordosten Sri Lankas nimmt die Zusammenarbeit mit der lokalen Frauenorganisation CWDR konkrete Formen an: eine Absichtserklärung, gemeinsam ein Betreuungsprojekts für Waisenkinder und ein Ausbildungsprojekt für alleinstehende, verwitwete Frauen durchzuführen, wurde bereits verfasst. Des weiteren stehen in Dresden 5 Tonnen Pumpen, Generatoren, Schläuche u.ä. zur Reinigung von Brunnen bereit, die ebenfalls langfristig in Sri Lanka zum Einsatz kommen sollen.

Auch das Bündnis "Dresden Hilft", das Oberbürgermeister Ingolf Roßberg zugunsten von arche noVa ins Leben gerufen hat, kann Fortschritte in seinen Bemühungen um eine Patenschaft verzeichnen: Die Deutsche Welthungerhilfe (DWHH), die ebenfalls in Mullaitivu tätig ist, hat ihre Mitwirkung bei der Realisierung einer Patenschaft angeboten. DIE DWHH verfügt diesbezüglich über eigene Richtlinien. Nun gilt es erste Gespräche der Vertreter von arche noVa und DWHH vor Ort abzuwarten.

Währenddessen reißt die Hilfsbereitschaft sächsischer Kommunen, Vereine, Schulen und Kultureinrichtungen nicht ab – auch hier hat die Stadt Dresden ihre Unterstützung bei der Koordination der zahlreichen Hilfsangebote zugesagt, die häufig den Wunsch nach einer langfristigen Patenschaft beinhalten.

Benefizveranstaltungen zugunsten von arche noVa e.V.

Freitag, 14.1.2005 - Benefiz Festival in der Scheune, Alaunstraße 36-40, Beginn 19:30

Sonntag, 16.1.2005 - Benefiz-Gala der Staatsoperette Dresden, Beginn 20:00 Uhr

Mittwoch, 19.1.2005, Benefizkonzert Dresdner Künstler, Dreikönigskirche, Beginn 19:30

Dienstag, 18.1. und Mi, 26.1.2005 - Benefiz Kabarett Breschke & Schuch, Beginn: 20 Uhr

Samstag, 29. Januar Benefizgala "Sachsen Hilft" (Verein Kinder Im Abseits), Internationaler Congress Center Dresden, 20.00 bis 24.00 Uhr.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft: Wir helfen auch im Tsunami