Unternehmen spenden & helfenÜber 1.200 E-POST Kunden spenden nach Hochwasser-Katastrophe

Die Hochwasser-Katastrophe bedeutet für viele Betroffene oft nicht nur einen große psychische, sondern auch eine finanzielle Belastung. So entstand im E-POST Team der Deutschen Post die Idee, unsere Kunden um einen Beitrag zum Wiederaufbau zu bitten. 

Logo E-POST

Mehr als 1.200 E-POST Kunden sind dem Spendenaufruf in den ersten Tagen bereits gefolgt. Rudi Frick, der Vorsitzende des Vorstands der Aktion Deutschland Hilft e.V. und Ralph Wiegand, CEO E-POST der Deutsche Post AG, hatten per E-POSTBRIEF um eine Spende für die Menschen in den Hochwassergebieten gebeten.

Um das Spenden so einfach wie möglich zu machen, wurden die E-POSTBRIEFE mit der Funktion „E-POSTZAHLUNG“ versendet. So konnten unsere Kunden bequem per Mausklick direkt im E-POST Portal spenden. Dabei mussten die Kunden weder die Daten des Empfängerkontos noch die eigenen Kontodaten selbst eintragen, da diese automatisch vorausgefüllt wurden.

Mehr Informationen zu E-POST finden Sie auf www.epost.de.