Malteser HilfsdienstZeitreise durch sechs Jahrzehnte im Zeichen der Hilfe

03-11-2015

2005 war bei den Maltesern ein Jahr des Umbruchs, da sich im Bereich der Auslandsarbeit zwei unterschiedliche Stränge immer deutlicher herauskristallisierten: Während der Malteser Auslandsdienst sich weiterhin in einer stark ehrenamtlich geprägten Partnerschaftsarbeit vorwiegend in Mittel- und Osteuropa sowie in einzelnen Ländern Afrikas, Asiens und Amerikas engagiert, wird Malteser International, aus dem früheren Auslandsdienst hervorgegangen, zum weltweiten Hilfswerk des Malteserordens.

Es trägt mittlerweile das Profil einer internationalen humanitären Hilfsorganisation und ist in der Not- und Katastrophenhilfe und im Wiederaufbau tätig. Beide Bereiche sind nach wie vor dem Malteser Hilfsdienst angegliedert. Eines hat sich seit den Anfängen des Malteser Hilfsdienstes im Jahr 1953 nie geändert: Die Tradition des uneigennützigen Helfens stand immer als Leitmotiv an erster Stelle - ob im In- oder im Ausland. Eine Reise durch die Jahrzehnte:

1953 Gründungsjahr: Der Malteser Hilfsdienst beginnt in Münster mit der Durchführung von Erste-Hilfe-Kursen.
1956 Die Malteser bekommen den ersten Krankenwagen.
1956 Erster Auslandseinsatz: Die Malteser betreuen Flüchtlinge des Ungarn-Aufstands an der österreichisch-ungarischen Grenze.
1958 Die Malteser stellen einer der ersten Notarztwagen Deutschlands in Dienst.
1961 Die Schwesternhelferinnen-Ausbildung wird eingeläutet.
1962 Die Bundesregierung erkennt die Malteser als freiwillige Hilfsgesellschaft im Sinne des Ersten Genfer Abkommens an.
1966 Das erste Malteser Einsatzteam fliegt nach Vietnam, um die Flüchtlingshilfe aufzunehmen.
1970 Erdbeben in Peru - die Malteser sind zur Stelle.
1971 Bundesinnenminister Hans-Dietrich Genscher übergibt den Maltesern in Köln den ersten Rettungshubschrauber.
1979 Die Malteser Jugend wird gegründet. Zudem startet die langjährige Hilfe für kambodschanische Flüchtlinge in Thailand sowie die Unterstützung der Überlebenden des schweren Erdbebens in Dubrovnik.
1980 Somalia leidet unter einer erbarmungslosen Dürre. Die Malteser helfen.
1981 Das Jahr der ersten Romwallfahrt für Menschen mit Behinderung. Die Malteser leisten zudem in Süditalien Erdbebenhilfe.
1981 Die Malteser organisieren die ersten Hilfsgütertransporte nach Mittel- und Osteuropa.
1985/86 Malteser-Helfer unterstützen die Hungernden in Afrika.
1989 Csilla von Boeselager, die Gründerin und Vorsitzende des ungarischen Malteser-Caritas-Dienstes, überbringt den von den maltesern in den Budapester Botschaftslagern betreuten DDR-Flüchtlingen die Nachricht, dass sie ausreisen dürfen.
1990 Die erste Diözesangliederung in den neuen Bundesländern wird in Görlitz gegründet. Der erste Hilfstransport der Malteser erreicht Litauen.
1990/91 Im vietnamesischen Da Nang sanieren die Malteser ein Krankenhaus.
seit 1991 Die Malteser leisten Humanitäre Hilfe für die Überlebenden des Krieges im ehemaligen Jugoslawien sowie Wiederaufbauhilfe in Rumänien, Russland und der Ukraine.
1993 In Thailand unterstützen die Malteser Karen-Flüchtlinge aus Myanmar, in Uganda die Flüchtlinge aus dem Sudan, in Kambodscha Leprakranke und in Vietnam die notleidende Bevölkerung.
1994-96 Die Aktivitäten der Malteser stehen im Zeichen der Ruandahilfe.
1998 Nach Hurrikan Mitch wird Wiederaufbauhilfe in Honduras geleistet.
2001 Als eine der ersten internationalen Hilfsorganisationen werden die Malteser in Myanmar tätig und starten eine Basisgesundheitsprojekt.
2002 Das Hochwasser im Osten Deutschlands lässt die Bundesbürger zusammenrücken. Die Malteser sind mit Helfern vor Ort.
2004 Ein schweres Erdbeben erschüttert Bam im Iran. die Malteser helfen den Überlebenden. Wenig später sind die Helfer erneut gefordert: Ein gewaltiger Tsunami überschwemmt die Küstengebiete vieler Länder Südostasiens.
2005 Dieses und die folgenden Jahre stehen im Zeichen der Tsunami-Hilfe in Indien, Thailand, Sri Lanka, Indonesien und Myanmar. Die Malteser leisten Not- und Wiederaufbauhilfe nach den Hurrikans in New Orleans und Mittelamerika und werden nach einem schweren Erdbeben auch in Pakistan tätig.
2006 Die Krisenherde nehmen zu: Dürre in Nordkenia, Hochwasser in Rumänien, Erdbeben auf Java, Krieg im Libanon.
2007 Überschwemmungen in Teilen Afrikas, Asiens und Mittelamerikas, Flüchtlinge in der DR Kongo und ein Erdbeben in Peru lassen die Helfer auch in diesem Jahr nicht zur Ruhe kommen.
2008 Im Mittelpunkt steht die Hilfe für die von Zyklon Nargis in Myanmar betroffene Bevölkerung.
2009 Die Malteser unterstützen Binnenflüchtlinge in Sri Lanka, Pakistan und der DR Kongo und leisten Nothilfe nach Naturkatastrophen in Sumatra/Indonesien, Vietnam und auf den Philippinen.
Malteser

Malteser Hilfsdienst e.V. /
Malteser International
Kalker Hauptstr. 22-24
D- 51103 Köln
Tel.: 0221/9822-522
(Annerose Sandner)
Fax: 0221/9822-78125
E-Mail: info(at)malteser-international.org
presse(at)malteser.org
Internet: http://www.malteser.de
http://www.malteser-international.org