CARE#Herzensprojekt: Flügel für Kinder in Kenia

Kurz vorgestellt: Unsere Bündnisorganisation CARE

Die Hilfsorganisation CARE wurde 1945 in den USA gegründet. Nach dem Zweiten Weltkrieg herrschten in Europa Hunger und Verzweiflung. Um das Leid zu lindern, half die Organisation Millionen von Menschen mit CARE-Paketen. Darin enthalten: Lebensmittel, Kleidung und Werkzeug. Die Pakete retteten zahlreichen Familien das Leben. Und sie waren Botschafter der Versöhnung und des Friedens.

Heute ist CARE eine weltweit tätige Hilfsorganisation. In mehr als 90 Ländern setzt sie sich dafür ein, dass Armut überwunden wird und Menschen nach Katastrophen schnelle Nothilfe erhalten. Zahlreiche Hilfsprojekte in Krisenregionen befähigen zur Selbsthilfe. Seit 2001 ist CARE Mitglied im Bündnis Aktion Deutschland Hilft.

Das #Herzensprojekt zeigt, wie CARE Perspektiven für Kinder in Kenia schafft.

Eine Zukunft für Kinder in Kenia


"Korogocho" ist Swahili und bedeutet "Schulter an Schulter gedrängt". Korogocho ist auch der Name eines Slums in Nairobi, der Hauptstadt von Kenia. Dort leben rund 200.000 Menschen. Es ist eines der elendsten Armenviertel der Welt. Korogocho hat sich kreisförmig um eine Müllhalde gebildet. Sie ist die wichtigste Einkommensquelle der Menschen.

Auf der Müllhalde sammeln sie Essensreste für ihre Familien sowie Materialien wie Metalle und Plastik, die sie wiederverwenden und verkaufen können. Auch viele Kinder arbeiten auf der Müllhalde. Denn Schulgeld können sich nur wenige Eltern leisten.

Eines dieser Kinder ist Timothy. Er ist elf Jahre alt. Jeden Tag sammelt er Plastik, Lebensmittelabfälle und anderen Müll. 100 Kenia-Schilling, weniger als einen Euro am Tag, bekommt der Junge für seine Fundstücke bezahlt. Mit einem Baumwolltuch versucht er sich vor den giftigen Dämpfen auf der Müllhalde zu schützen. Doch der Geruch sitzt stets tief in Haut und Haaren.


Wie Timothy ergeht es Tausenden Kindern und Jugendlichen in Korogocho. Sie leben auf engstem Raum in Holzverschlägen und Wellblechhütten – ohne Zukunftsperspektiven und umgeben von Kriminalität, Drogen und Gewalt.

CARE startet Sport-Initiative für sozialen Wandel

Um das Leben und die Zukunft dieser Kinder und Jugendlichen nachhaltig zu verbessern, hat CARE mit lokalen Partnern die Initiative "Sport for Social Change – Sport für sozialen Wandel" ins Leben gerufen. Ziel ist, Kinder und Jugendliche durch Bildungsangebote und Sportprogramme Alternativen zu ihrem bisherigen Alltag zu bieten.

Beim Sport erleben Kinder und Jugendliche soziale Beziehungen und Teamwork. Sie lernen, mit Erfolgen und Niederlagen umzugehen, Verantwortung zu übernehmen und Konflikte gewaltfrei zu lösen. Fähigkeiten, die von großer Bedeutung für das weitere Leben der Mädchen und Jungen sind – auf und neben dem Platz.

Stipendien schenken Schülern neue Chancen

Die "Slum-Footie-Liga" umfasst mittlerweile fast 60 Teams. 850 Kinder und Jugendliche nehmen an den Bildungs- und Förderprogrammen teil, 400 profitieren von Stipendien. Durch diese bekommen Schüler die Chance, an Förder-, Computer- und Kunstkursen teilzunehmen.

Auch Timothy spielt leidenschaftlich Fußball in der Liga von Korogocho. Und dank eines Stipendiums besucht er nun die Schule.


#Herzensprojekt
ist eine Reihe
über unser Bündnis auf den Social-Media-Kanälen von Aktion Deutschland Hilft. Auf Facebook, Instagram und Twitter stellen wir besondere Hilfsprojekte unserer Bündnisorganisationen vor.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!