Zyklon Birma / MyanmarÖffnung der Grenzen für ausländische Helfer wird dankbar aufgenommen

22-05-2008

Zur Öffnung der burmesischen Grenzen für Ausländer sagt Ingo Radtke, Leiter von Malteser International: „Wir sind froh und dankbar über den Erfolg des Generalsekretärs der Vereinten Nationen. Wir sehen es als ein deutliches Zeichen der Verbesserung der Zusammenarbeit mit der burmesischen Regierung, trotzdem müssen wir warten, was die nächsten Stunden bringen, denn ins Land zu kommen bedeutet noch lange nicht sich auch frei bewegen zu dürfen.“ Die Malteser International seien schon seit vielen Jahren in Birma tätig und verteilen derzeit im Delta die Hilfsgüter durch ihr lokales Personal. „Die Nothilfephase ist noch nicht vorbei“, so Radtke. „Es zählt jede Stunde. Wir müssen die notwendige Hilfe jetzt ausweiten – eben auch mit unserem internationalen Personal.“

Parallel zu den politischen Verhandlungen werden 2 weitere deutsche Hilfsgüterflüge gepackt. Die „Konrad Adenauer“ wird morgen von Köln-Wahn starten und hat medizinische Kits und Hilfsgüter von action medeor, Arbeiter-Samariter-Bund, CARE Deutschland Luxemburg, den Johannitern und den Maltesern an Board.

Am Montag wird ein weiterer Hilfsflug starten, auf dem Hilfsgüter der Malteser International und von CARE Deutschland Luxemburg geladen sind.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!