Zyklon Birma / MyanmarCARE mit 500 Mitarbeitern vor Ort

07-05-2008

CARE Myanmar arbeitet fieberhaft mit insgesamt 500 Mitarbeitern von Rangun aus, um erste konkrete Hilfen umzusetzen. Von diesen Mitarbeitern sind – bis auf wenige internationale Spezialisten – alle Einheimische. „Wir sind froh, dass wir mit den ersten notwendigen Schritten beginnen konnten“, so CARE Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Jamann in Bonn.

In den beiden hauptstädtischen Bezirken South Dagon und Thaketa werden Lebensmittel, Plastikplanen und Kochgeschirr verteilt. Auch in Patone in dem von dem Zyklon massiv getroffenenen Irrawaddi-Delta erhalten die Opfer der Katastrophe Unterstützung. Dabei arbeitet CARE mit dem Welternährungs- Programm der UNO (WFP) zusammen. Durch die jahrelange Präsenz von CARE in Myanmar (CARE arbeitet dort seit 1994) ist es möglich, für diese ersten Schritte auf Mitarbeiter von außerhalb zu verzichten. Jamann: „So müssen wir nicht auf die Erteilung von Visa warten, sondern können jetzt beginnen.“

Angesichts des Ausmaßes der Notlage und der katastrophalen Wassersituation hat CARE auch mit der Verteilung von Wasserreinigungs-Tabletten (sogenannten „safe water systems“) begonnen. Gleichzeitig erhalten die Opfer Kanister, in denen sie das saubere Wasser aufbewahren können.

Zusätzlich zur Lebensmittelverteilung will CARE die nötigsten Hilfsmittel verteilen, die die Menschen dort jetzt benötigen: Decken, Kochgeschirr, Plastikplanen und Wasserkanister.

CARE hat sich in auch in dieser Katastrophe mit anderen Hilfsorganisationen in der „Aktion Deutschland hilft“ zusammengeschlossen und bittet um Spenden.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!