In Ecuador fährt ein Mann Wasserkanister zur Versorgung nach dem Erdbeben herum.
© LandsAid

Erdbeben EcuadorEin Einkaufszettel aus Ecuador

03-05-2016

von LandsAid

LandsAid versorgt die Bevölkerung mit lebensnotwendigen Hilfsgütern

Seit Sonntag ist die Projektkoordinatorin Sonja Henne für
LandsAid in Ecuador, um der Bevölkerung zu helfen, die Besorgnis erregenden
hygienischen Bedingungen in den Griff zu bekommen. Außerdem versorgt sie bereits
betroffene Familien mit den aller nötigsten Hilfsgütern. Dafür übergab ihr die
einheimische Esperanza eine Liste mit den wichtigsten Dingen:

  • Seife
  • Waschmittel
  • Tanks, in die man Wasser füllen kann
  • Zelte
  • Milchpulver für Babys
  • (Luft)Matratzen
  • Erste-Hilfe-Güter
  • Moskitonetze
  • Plastikplanen
  • Wasser


LandsAid wird sich bei der Soforthilfe lokal auf die kleine Pazifikinsel Muisne fokussieren,
auf der viele Häuser komplett zerstört wurden. Bereits der erste Kontakt mit einer Mitarbeiterin des Rathauses in Musine machte klar, wie verheerend die Situation vor Ort ist: Die Menschen kampieren aus Angst vor neuen Beben draußen. Sie wissen nicht, was sie tun sollen und wie es weiter gehen soll. „Ich habe die Insel verlassen. Mein Mann und meine Kinder sind noch dort. Mein Mann will unser Haus nicht verlassen, aus Angst vor Plünderung“, sagt Frau Vega bei dem Telefonat.

„Die Menschen brauchen dringend Unterstützung

„Die Stimmung ist panisch und sehr verzweifelt“, berichtet Charlotte Sielicki, LandsAid-
Projektleiterin in Deutschland, nach dem Telefonat. „Die Menschen brauchen dringend unsere Unterstützung, damit sie den Schrecken verarbeiten und möglichst schnell mit dem
Wiederaufbau ihrer Lebensgrundlagen beginnen können.“

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die Betroffenen des Erdbebens

Spenden-Stichwort: Erdbeben Ecuador
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!