KatastrophenvorsorgeFachforum Katastrophenvorsorge

Aktion Deutschland Hilft ist seit 20 Jahren im Einsatz, um Menschen in Not zu helfen. Aus unserer praktischen Erfahrung wissen wir: Katastrophenvorsorge ist die beste Nothilfe!

Fachforum zur effizienten und wirksamen Katastrophenvorsorge

Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens von Aktion Deutschland Hilft haben wir im Juli 2021 ein digitales Fachforum zur effizienten und wirksamen Katastrophenvorsorge veranstaltet.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde eine neue Studie zur Effizienz von Katastrophenvorsorgemaßnahmen ("Enhancing efficiency in humanitarian action through reducing risk – a study on cost-benefit of disaster risk reduction") vorgestellt. Darüber hinaus diskutierten Fachexpert:innen und Akteur:innen aus dem Bereich der internationalen Katastrophenvorsorge über aktuelle Herausforderungen und Erkenntnisse aus Praxis und Wissenschaft.

Die zentralen Aussagen des Fachforums finden Sie hier. Zudem haben wir die Diskussionen und Vorträge für Sie aufgezeichnet.

Podiumsdiskussion: "Aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der Katastrophenvorsorge"


In der Podiumsdiskussion wurden aktuelle und zukünftige Herausforderungen der Katastrophenvorsorge diskutiert. Dabei stand der steigende humanitäre Bedarf in Bezug auf zunehmende extreme Naturereignisse und Veränderungen durch den Klimawandel im Vordergrund.

Podiumsteilnehmer:innen:

  • Prof. Dr. Mojib Latif, Klimaforscher in GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
  • Dr. Bärbel Kofler, MdB-Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe
  • Kanchan Dixit, Executive Director von ISET-Nepal
  • Dr. Koko Warner, Leiterin Wissen der Anpassung und Vulnerabilität in UNFCCC
  • Manuela Roßbach, Geschäftsführende Vorständin von Aktion Deutschland Hilft
  • Moderation: Anke Rasper

Studie: Kosten-Nutzen-Verhältnis von Katastrophenvorsorge


Im Rahmen der Veranstaltung wurde die aktuelle Studie zur Effizienz von Katastrophenvorsorgemaßnahmen ("Enhancing efficiency in humanitarian action through reducing risk – a study on cost-benefit of disaster risk reduction") der Fachöffentlichkeit vorgestellt.

Die Studie als PDF steht Ihnen hier als Download zur Verfügung.

Beitrag zu Katastrophenvorsorge: Einbindung des Privatsektors


Der Privatsektor bzw. Unternehmen spielen in der Katastrophenvorsorge eine große Rolle. In einem kurzen Input erläuterte Kathrin Mohr, Leiterin des GoHelp Programms der Deutsche Post DHL Group, welche Vorteile eine Beteiligung von Unternehmen hat, wie sie mit verschiedenen Akteuren zusammenarbeiten und welche Herausforderungen es geben kann.

Podiumsdiskussion: Gemeinsam vorsorgen, schneller helfen


In der zweiten Podiumsdiskussion wurden folgende Fragen diskutiert: Welche Faktoren sind essenziell für eine wirksame Katastrophenvorsorge? Welche Schwerpunkte sollen weiterhin bzw. zukünftig gesetzt werden? Wie können die Zielgruppen besser erreicht werden? Wie können Hilfsorganisationen, Wissenschaft und Privatsektor Katastrophenvorsorge gemeinsam gestalten?

Podiumsteilnehmer:innen:

  • Martin Hiltbrunner, World Vision Deutschland, Referent für Nothilfe
  • Felix Neuhaus, AWO International, Koordinator Humanitäre Hilfe
  • Katrin von der Dellen, CARE Deutschland, Referentin Südostasien
  • Martin Kunstmann, Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland, Referent Asien
  • Kathrin Mohr, Deutsche Post DHL Group, Leiterin des GoHelp Programms
  • Moderation: Anke Rasper

Bildergalerie: Expert:innen beim Fachforum


Im Rahmen der Veranstaltung haben wir die aktuelle Studie zur Effizienz von Katastrophenvorsorgemaßnahmen ("Enhancing efficiency in humanitarian action through reducing risk – a study on cost-benefit of disaster risk reduction") vorgestellt.

Studie: Katastrophenvorsorge zahlt sich aus

Wie effizient ist Katastrophenvorsorge? Lohnt es sich aus ökonomischen Gesichtspunkten, bereits vor einer Katastrophe zu investieren, um die Schäden zu minimieren – für Bevölkerung und Infrastruktur?

Die Ergebnisse der im März 2021 abgeschlossenen Meta-Analyse von Aktion Deutschland Hilft sprechen eindeutig dafür. Die Studie als PDF steht Ihnen hier als Download zur Verfügung. Die Video-Dokumentation und den Bericht zu zentralen Ergebnissen des Fachforums finden Sie hier.

Wir danken allen Gästen, Expert:innen, Teilnehmenden!


Die Bündnisorganisationen von Aktion Deutschland Hilft leisten weltweit Katastrophenvorsorge. Diese Hilfsmaßnahmen verhindern Leid, bevor es geschieht. Erfahren Sie mehr!

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet um Spenden für die Katastrophenvorsorge:

Spenden-Stichwort: Katastrophenvorsorge
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Sicher online spenden!

© Bündnis deutscher Hilfsorganisationen: Spenden und helfen