550-trommeln-ostafrika

Aktionen„Trommeln für Ostafrika“

08-12-2011

Eine Stadt, 14 Schulen, 28 Kindergärten, fast 6.000 Kinder- und Jugendliche, viele PägagogInnen, Eltern und ein Ziel: Gemeinsam ein Zeichen setzen.

Am Nikolaustag, dem 06.12.2011 waren drei Minuten lang, von 9.00 bis 9.03 Uhr, überall in Bornheim Trommeln zu hören. Es trommeln die Kinder und Jugendlichen in den Kindergärten und den Schulen, auch die ErzieherInnen und LehrerInnen machen mit. In diesen 3 Minuten wurde alles fürs Trommeln genutzt, was gerade zur Verfügung stand – von der afrikanischen Standtrommel bis zur Pappkiste oder der Schulbank.

Mit der Trommelaktion machten Bornheimer Kindergartenkinder und SchülerInnen auf Kinder und Jugendliche in Ostafrika aufmerksam, die Opfer der Hungerkatastrophe sind. Das stadtweite Trommeln rief nach Unterstützung und Spenden. Denn die Hungersnot in Ostafrika tobt weiter und verschlingt immer mehr Opfer, aber aus der schnelllebigen Berichterstattung verschwindet sie mehr und mehr.

Trommeln für Ostafrika

Das Trommeln sollte aufwecken und sagen: Wir sind mit unserem Denken bei Euch in Afrika, wir vergessen Euch nicht.

In den Kindergärten und Schulen wurde im Vorfeld engagiert zu dem Thema Hungersnot in Ostafrika gearbeitet: Es wurde recherchiert, diskutiert, gebastelt, gelehrt und gelernt; Kinder und PädagogInnen arbeiteten für sich und die Bornheimer Öffentlichkeit heraus, was geschehen muss, um nachhaltig zu helfen.

Die SchülerInnen werden in der Nikolaus-Woche in allen Stadtteilen Spenden sammeln, und auch in jedem Kindergarten und in jeder Schule sowie in Geschäften warten Spendendosen darauf, gefüllt zu werden. Viele verschiedene und individuelle Aktionen finden statt, die in den Kindergärten und Schulen erdacht, geplant und gemacht werden. Die Aktion wird nicht zentral gesteuert, sondern funktioniert nach dem Netzwerkprinzip: Alles ist willkommen, was die Idee stützt und was hilft, die Not der Opfer in Ostafrika zu lindern.

Am Freitag, dem 09.12.2011 um 09.00 Uhr endet die Aktion mit einem Paukenschlag, das heißt also mit einem einzigen Trommelschlag in ganz Bornheim. Bis Freitag-Abend melden die Kindergärten und Schulen ans Bornheimer Rathaus die Höhe der gesammelten Spenden.

Eine sehr schöne Aktion, die zum Nachdenken, zum Mitmachen und zum Spenden anregen soll.

Aktion Deutschland Hilft bedankt sich bei allen Beteiligten herzlich für dieses außergewöhnliche Engagement!

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!