270-sponsorenlauf-moltkestr

AktionenSponsorenlauf des Gymnasiums Moltkestraße

05-07-2011

Das Gymnasium Moltkestraße in Gummersbach hatte für die Opfer des Erdbebens in Japan einen Sponsorenlauf gestartet und konnte dank der Hilfe aller Beteiligten einen überwältigenden Erfolg verzeichnen. Tausend Dank an alle Helfer!

Interview mit der Schulleiterin Christine Stell-Schleef

1. Wie kam die Idee auf, einen Sponsorenlauf für die Erdbebenopfer in Japan zu starten?

Der Auslöser war die „landesweite Schweigeminute in Schulen in NRW“. Die Schulleitung initiierte eine Gesprächsrunde mit Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerinnen.

2. Wie erklären Sie sich den durchschlagenden Erfolg der Aktion?

Alle am Schulleben des Gymnasiums Moltkestraße in Gummersbach Beteiligten haben einen Beitrag geleistet.

3. Was für ein Feedback gab es bezüglich der Idee einen Sponsorenlauf durchzuführen?


Wir sind „Sponsorenlauf erprobt“, haben dies in der Vergangenheit für unseren Eigenbedarf z.B. Beamer, etc. gemacht, meist in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien.

Der Sponsorenlauf für Japan war aber etwas besonderes: Er wurde zeitnah und mit relativ wenig Aufwand von Einzelpersonen durchgeführt. Wichtig waren dabei die netzwerkartigen Verbindungen von Eltern und Rotariern, Vereinen, Herrn Hellmich und Herrn Kilic mit ortsansässigen Geschäftsleuten sowie ehemaligen Schüler und dem Roten Kreuz.

Die Motivation für den Sponorenlauf kam dadurch, dass eine Schülerin der Schülervertretung im letzten Jahr als Austauschschülerin in Japan war.

4. Was konnten, Ihrer Meinung nach, die Schüler im Zusammenhang mit der Aktion mitnehmen?

„Gemeinsam sind wir erfolgreich!“
„Jeder Beitrag zählt!“
„Jeder setzt sich selbst ein Ziel!“
„Anstrengung wird belohnt!“
„Anstrengung macht auch Freude/Spaß!“
"Begeisterung, Ehrgeiz, Eigenverantwortung, Motivation, Gemeinschaftsgefühl"

Der Ausdruck unserer Betroffenheit über die Ereignisse in Japan kam auch in den Beiträgen im Kondolenzbuch zum Ausdruck. Das Kondolenzbuch wird in diesen Tagen dem Japanischen Konsul in Berlin überreicht (Frau Hellmich).

5. Was war für Sie das schönste Erlebnis während des Sponsorenlaufs?

Die Ernsthaftigkeit und Einsatzfreude von Schülern, Eltern, Lehrern und Gästen an der Veranstaltung, die Fotos mit den Flaggen von Japan, Frankreich (Austauschschülern) und Deutschland. Die Stimmung im Stadion und die lachenden Gesichter. Toll waren außerdem die Moderation durch Schüler der Oberstufen sowie die musikalische Unterstützung. Sehr schön waren auch die interessanten Gespräche mit Japanern u.a. Herr und Frau Hellmich.

Fazit:

Vielen Dank für die sehr gute Zusammenarbeit mit „Aktion Deutschland hilft“ und Ihr Interesse!

Christine Stell-Schleef OStD`
Schulleiterin
Gymnasium Moltkestraße, Gummersbach

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen, bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

 

 

Erdbeben in Japan, Tsunamialarm im Pazifik