"Libanonprojekt2018" ist die Reportage von Karsten Kaminski zum Journalistenpreis Humanitäre Hilfe

Journalistenpreis Humanitäre HilfeLibanonprojekt2018 – Eine Reportage von Karsten Kaminski

11-10-2018
Finalist "Journalistenpreis Humanitäre Hilfe" Karsten Kaminski

Name: Karsten Kaminski

Alter: 28

Wohnt in: Berlin

Journalistische Stationen: Freiberuflicher Journalist für Radio, Video und Online

Reiseland: Libanon

Begleitet von: arche noVa, Habitat for Humanity, Islamic Relief

Zeitraum: 23.04. bis 04.05.2018

Wettbewerbsbeitrag:

Libanonprojekt2018 – Eine Reportage von Karsten Kaminski

Wie sieht das Leben von syrischen und palästinensischen Flüchtlingen im Libanon aus? In seinem Wettbewerbsbeitrag "Libanonprojekt 2018" zeigt Karsten Kaminski nicht nur, wie geflüchtete Kinder, Frauen und Männer in ihrer neuen Heimat leben, sondern auch, welchen Herausforderungen sie sich stellen müssen. Wie gestaltet sich zum Beispiel die Wasserversorgung für so viele Menschen?

In seinen Texten Bildern und Videos erzählt der Journalist unter anderem die Geschichten der zwölfjährigen Asma, die mit ihren Eltern aus Aleppo geflüchtet ist und nun im Libanon zur Schule geht, sowie die der alleinerziehenden Mutter Sawasa Al Sayed, die im überfüllten Flüchtlingscamp Shatila wohnt.

Seine Erzählungen bereichert Karsten Kaminski neben verschiedenen Texten auch mit einer Reihe von Bildern, Videos und Tweets. Anhand von Infografiken und Soundfiles liefert er Zahlen, Fakten und somit wichtige Hintergründe zur Situation der Syrer und Palästinenser im Libanon.


Klicken Sie hier, um sich die Reportage von Karsten Kaminski anzuschauen!