Über den Paritätischen im Bündnis aktivDEMIRA, Deutsche Minenräumer e.V.

DEMIRA e.V. ist eine humanitäre, gemeinnützige Nichtregierungsorganisation, politisch unabhängig und weltanschaulich neutral, die 1996 gegründet wurde, um den Menschen in ehemaligen Kriegsgebieten, unabhängig von Rasse, Geschlecht, Religion und politischer Gesinnung, zu helfen. Durch humanitäre Minenräumung, Kampfmittelräumung sowie medizinische Notversorgung trägt DEMIRA seit fast zwei Jahrzenten dazu bei, der betroffenen Bevölkerung eine bessere Zukunft zu ermöglichen.

Um im Krisen- und Katastrophenfall schnell und unbürokratisch Hilfe mobilisieren zu können, unterhält DEMIRA mehrere Länderbüros in Afrika, Europa und Asien. Unsere weltweite Einsatzerfahrung erstreckt sich auf mittlerweile über 16 Länder, wie Angola, Bosnien, Pakistan, Haiti, Libyen oder Sri Lanka.

„Wir planen und realisieren alles von Beginn an mit den betroffenen Menschen gemeinsam.“

Emergency Response Unit (ERU) - In der Nothilfe zählt jede Stunde

Die DEMIRA Emergency Response Unit ist eine schlagkräftige Schnelleisatztruppe, die im Jahr 2004 gegründet wurde, um Menschen in Kriegs- und Katastrophenregionen innerhalb kürzester Zeit durch medizinische Not- und Katastrophenhilfe beizustehen.

Das Team der Emergency Response Unit besteht aus erfahrenen Ärzten (u.a. Chirurgen, Kinderärzten und Gynäkologen), Rettungsassistenten sowie Technikern und Logistikern, die im Einsatz gemeinsam mit dem lokal verfügbaren medizinischen Personal zusammenarbeiten.

Minen- und Kampfmittelräumung - Wenn der Krieg zu Ende ist…

Auch wenn ein Krieg oder ein bewaffneter Konflikt schon lange zu Ende ist, geht das Leiden der Menschen weiter: Landwirtschaft ist in verminten Gebieten unmöglich, wichtige Straßen sind unpassierbar, jeder Gang auf nicht befestigten Wegen ist lebensgefährlich. Die Opfer sind meist Unbeteiligte: Bauern auf ihren Feldern, Kinder beim Spielen oder Frauen beim Wasserholen. Minen machen Menschen zu Opfern und Vertriebenen: Viele müssen dauerhaft ihre Heimat verlassen, da eine Rückkehr in verminte Gebiete unmöglich ist.

Um das Leid der Menschen zu verringern und ihnen zu helfen, ein sicheres Leben zu führen, hat DEMIRA sich die Räumung von Kampfmitteln zur Aufgabe gemacht. Unter Humanitärer Minenräumung versteht man das Suchen, Finden und Vernichten von Minen und Blindgängern sowie anderen militärischen Sprengkörpern mit dem Anspruch einer hundertprozentigen Räumsicherheit. Humanitäres Minenräumen soll eine gefahrlose Nutzung des ehemals verminten Gebietes möglich machen. Erst diese grundlegenden Sicherungsmaßnahmen erlauben Hilfskonvois und medizinischen Einsatzkräften den Zugang zur betroffenen Bevölkerung. Zudem bilden wir einheimische Kräfte in der Kampfmittelräumung aus und leisten damit nachhaltige Hilfe zur Selbsthilfe.

Logo DEMIRA, Deutsche Minenraeumer, e.V.

DEMIRA, Deutsche Minenraeumer e.V.
Hartmannstrasse 8
D-80333 München
Tel.: 089/29165620
Fax: 089/29165617
E-Mail: demira(at)demira.org
Internet: www.demira.org