Flut Afrika 2007Aktion Deutschland Hilft ruft zu Spenden für Flutopfer in Sahel-Zone auf

19-09-2007

In der Sahel-Zone in West- und Ostafrika sind nach andauernden schweren Regenfällen mehr als eine Million Menschen Opfer von Überschwemmungen. Sie brauchen Hilfsgüter wie Zelte, Trinkwasser, Nahrungsmittel, Medikamente und Moskitonetze.

Derzeit betrifft die Katastrophe 17 Länder der Sahel-Zone. Im Norden und Osten Ugandas hat der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) bereits mit der Verteilung von benötigten Hilfsgütern begonnen. 300.000 Menschen sind hier Opfer der Fluten. Auch ADRA startet in dem Bezirk Amuria Soforthilfemaßnahmen. World Vision verteilt im ebenfalls betroffenen Süd-Sudan Hilfsgüter wie Plastikplanen und Wasserbehälter. Die Überschwemmungen beeinträchtigen die bevorstehenden Ernten, daher werden auch die Nahrungsmittel zunehmend knapper. Aktion Deutschland Hilft unterstützt den Hilfsappeal der Vereinten Nationen und stellt aus dem Nothilfefonds 200.000 Euro bereit.

In der Sahel-Zone, sonst für Dürreperioden bekannt, leiden die Menschen weltweit am meisten an Unterernährung. Aktion Deutschland Hilft – das Bündnis der Hilfsorganisationen – ruft zu Spenden für die Flutopfer auf.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

© Aktion Deutschland Hilft: Flut Afrika 2007 - Spenden weiterhin benötigt