550-erdbeben-japan-suppenkueche

Erdbeben JapanSr. Caelina in Ichinoseki: „Die Spenden-Aktionen in Deutschland sind toll“

25-03-2011

„Die Kinder sind sehr verschreckt. Bei neuen Erdstößen wie vergangene Nacht schrecken sie auf und weinen. Sie haben immer noch Angst und weigern sich, sich abends auszuziehen, damit sie schnell fliehen können. Deshalb müssen wir auch die Türen nachts auflassen, obwohl es so kalt ist.“ So berichtet die Leiterin des Kinderheims in Ichinoseki und Malteser Projektpartnerin Sr. Caelina gegenüber der Fuldaer Zeitung.

Immer wieder kommt es in Japan zu Erdbeben. Der Schock vom großen Beben am 11. März sitze den Menschen noch in den Gliedern, sagte die Ordensschwester. Die Traumata kämen bei den Kindern immer stärker zum Ausdruck, resümiert die 47-Jährige die vergangenen zwei Tage.

„Wir werden neben der bisherigen psychosozialen Unterstützung noch mehr Hilfe für die Mädchen und Jungen brauchen. Das ist noch lange nicht durchgestanden.“

Zudem seien die Schäden am Haus so schwerwiegend, dass das Haus neugebaut werden müsse. „Momentan sieht es so aus, dass wir zunächst die eine Hälfte des Kinderheimes abreißen müssen – in der Zeit müssen wir eben alle in die andere Hälfte.

Wenn dann die abgerissene Hälfte neu gebaut ist, dann ziehen wir dort ein und bauen die zweite Hälfte neu.“ Zugleich zeigte sich die Schwester, die seit 19 Jahren in Japan lebt, überwältigt von der Hilfsbereitschaft aus ihrer Heimat: „Es ist toll wie die Menschen sich für uns einsetzen", sagte sie in einem Telefonat mit den Maltesern. Diese Zeichen der Solidarität sind herzlich willkommen, denn wir müssen hier viel wiederaufbauen – die Herzen der Menschen und die Häuser, in denen sie wohnen.“

Mit besonderen Aktionen helfen die Menschen in Deutschland bei der Unterstützung von Projektpartnern in Japan. So verzichtet das Holiday-Inn in Dresden auf eine Betriebsfeier aus Anlass seines 15-jährigen Bestehens und spendet die dafür vorgesehen Summe von 10.000 Euro für das Heim.

Mit eigens organisierten Flohmärkten bringen Kirchen- und Schulgruppen ihre Solidarität mit den Betroffenen zum Ausdruck.

Eine engagierte Dame im Hochschwarzwald sammelt mit Unterstützung von Geschäftsleuten für die Kinder.

Chöre und Theatergruppen geben zugunsten der Japan-Hilfe Benefizkonzerte.

Ein Friseurgeschäft verzichtet auf seinen Umsatz an einem Tag.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen, bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!

 

 

Erdbeben in Japan, Tsunamialarm im Pazifik