Erdbeben IranMalteser Hilfsdienst engagiert sich weiterhin im Wiederaufbau

19-01-2004

Malteser Hilfsdienst engagiert sich weiterhin im Wiederaufbau

Bei dem Erdbeben am 26. Dezember 2003 in Bam kamen rund 45.000 Menschen ums Leben, 30.000 Menschen wurden verletzt, mehr als 75.000 Menschen wurden obdachlos.
1.800 Kinder verloren beide Elternteile, rund 5.000 Kinder wurden zu Halbwaisen.

Erdbeben Iran / BamDas Epizentrum des Bebens lag genau unter der Stadtmitte von Bam. 90 Prozent der Häuser und Gebäude wurden zerstört.

Ein Erkundungsteam von Wiederaufbauhilfe-Experten reiste Mitte Januar 2004 in den Iran, um gemeinsam mit lokalen Behörden, deutschen und internationalen Partnern Möglichkeiten für einen Beitrag zur Wiederherstellung von Gesundheitseinrichtungen in Bam und in den umliegenden Dörfern zu erkunden. Wie in der Phase der akuten Nothilfe arbeiten die Malteser auch beim Wiederaufbau eng mit dem Technischen Hilfswerk zusammen.

Zu den vielen zerstörten öffentlichen Einrichtungen gehören Schulen und Krankenhäuser.Zirka 30.000 Kinder können derzeit nicht zur Schule gehen. Auch die Versorgung der Kranken liegt danieder.

Hilfe wird dringend benötigt — deshalb unterstützen die Malteser iranische Hilfsorganisationen beim Wiederaufbau.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für die weltweite Nothilfe

Spenden-Stichwort: Nothilfe weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!