Eine Helferin des ASB betreut Flüchtlinge

NewsAktion Deutschland Hilft zieht Zwischenbilanz zur Flüchtlingshilfe

28-08-2017

von Aktion Deutschland Hilft

Seit zwei Jahren ruft das Bündnis deutscher Hilfsorganisation Aktion Deutschland Hilft zu Spenden für Flüchtlinge im In- und Ausland auf. Seither sind 23,2 Millionen Euro für Vertriebene eingegangen – allein 5,4 Millionen Euro davon für Flüchtlinge in Deutschland. „Not leidende Menschen fliehen in der Hoffnung auf einen Neuanfang, aber auch auf die baldige Rückkehr in ihre Heimatgemeinden. Unsere Bündnisorganisationen unterstützen sie, damit sie wieder ein stabiles Leben führen können“, sagt Bernd Pastors, Vorstandsvorsitzender von Aktion Deutschland Hilft. Die Zahl der weltweiten Flüchtlinge stieg 2016 auf über 65,6 Millionen – das ist mehr als je zuvor. Die Gründe für die Flucht sind vielfältig, der Zeitpunkt für eine Rückkehr oft nicht absehbar.

Vielfältige Ursachen veranlassen über 65 Mio. Menschen zur Flucht

Umweltkatastrophen wie extreme Trockenheit, Tsunamis oder Erdbeben zerstören nicht nur ihre Häuser. Eine weitere Folge sind ebenso unfruchtbare Böden. Der Anbau von Nahrungsmitteln und damit die Selbstversorgung werden so erschwert. „In vielen Ländern Afrikas rechnen wir damit, dass das erschreckende Ausmaß der Dürre und Hungerkatastrophe noch mindestens bis zum Ende des Jahres andauern wird“, so Pastors. Oft sind es auch gewalttätige Konflikte und Kriege, die die Menschen veranlassen zu fliehen. „So lange diese unerbittlichen Kämpfe nicht aufhören, können die Vertriebenen keine Sicherheit in ihren Herkunftsländern finden.“

Der Terror in Form von Entführungen, Morden und Bombenanschlägen ist es auch, der die Menschen in Nigeria und den Nachbarländern des westafrikanischen Bundesstaates zur Flucht veranlasst. Mehr als 2,3 Millionen Menschen sind dort innerhalb des eigenen Landes oder in die angrenzenden Staaten Tschad und Niger geflohen. Rund um den Tschadsee leisten die Bündnisorganisationen von Aktion Deutschland Hilft Nothilfe für Flüchtlinge. In Tschad verteilt die Hilfsorganisation Help – Hilfe zur Selbsthilfe Lebensmittel und Hygiene-Pakete. Zudem baut sie Sanitäreinrichtungen und Brunnen. Die Ausbildung von Handwerkern und Schulungen zum Thema Hygiene stärken die Selbstständigkeit der Menschen. In Niger versorgt der Arbeiter-Samariter-Bund täglich 1.500 Schüler mit Frühstück und Mittagessen. Die Hilfsorganisation hat für die Schule ebenfalls eine Feuerstelle gebaut und Gasflaschen installiert. Nun muss die Kantine nicht mehr mit kostbarem Holz kochen – eine Maßnahme, die gleichzeitig der Rodung wertvoller Wälder vorbeugt und somit die Ausbreitung der Wüste eindämmt.

Beispiele für Projekte in der weltweiten Flüchtlingshilfe

Weltweit setzen die Bündnisorganisationen von Aktion Deutschland Hilft mit den Spenden Hilfsmaßnahmen für Flüchtlinge um: Sie verteilen Trinkwasser und Nahrungsmittelpakete und setzen Brunnen sowie Wasserquellen instand. Mobile Ärzteteams und Gesundheitsstationen versorgen mangelernährte, kranke und verletzte Kinder, Frauen und Männer. In Deutschland förderte das Bündnis mit bislang vier Millionen Euro der eingegangenen Spendengelder zahlreiche Projekte. Die Bündnisorganisationen helfen hier zum Beispiel mit Integrationsmaßnahmen wie Sprachschulen, Traumatherapie oder Freizeitangeboten.

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet dringend um Spenden für Flüchtlingshilfe weltweit

Spenden-Stichwort: Hilfe für Flüchtlinge weltweit
IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
jetzt online spenden!