Hochwasser Deutschland 2021Hochwasserhilfe: Förderprojekte für Kinder

24-11-2021

von Aktion Deutschland Hilft

Mehr als drei Monate nach Flut hat sich bereits vieles getan: Es wurden Schutt geräumt, Häuser getrocknet, Müll beseitigt und Straßen und Brücken provisorisch wiederaufgebaut. Viele Menschen haben Soforthilfen ausgezahlt bekommen und sind psychologisch versorgt worden.

Unter dem Motto "Der Westen hält zusammen" rufen wir gemeinsam mit dem WDR zu Spenden auf. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Kindern, denn sie können die traumatischen Erlebnisse kaum verstehen und nur schwer verarbeiten. Viele Projekte der Bündnisorganisationen von Aktion Deutschland Hilft sind daher darauf ausgerichtet, den Kleinsten durch diese schwierige Krise zu helfen.

Vielfältige Hilfe für Kinder & Jugendliche in den Flutgebieten

Von unseren 15 Bündnisorganisationen, die vor Ort Hilfe leisten, bieten 10 Organisationen speziell Projekte für betroffene Kinder und Jugendliche an. Dabei greifen sie auf jahrelange Erfahrung in der Not- und Katastrophenhilfe sowie der Trauma-Bewältigung zurück.

Tanzstunden in Dernau & Bad Neuenahr

action medeor übernimmt die Kosten für Tanzstunden, die eine Tanzpädagogin in Dernau und Bad Neuenahr für betroffene Kinder in verschiedenen Altersgruppen anbietet. Die Kinder können hier für ein paar Stunden das Erlebte vergessen und sich durch Bewegung zur Musik ausdrücken.

Wiederaufbau von Kindertagesstätten und Jugendzentren in Bad Münstereifel

In Bad Münstereifel unterstützt ADRA in Zusammenarbeit mit Help die integrative Kindertagesstätte "Die magische 12" sowie das Jugendzentrum "Kick" beim Wiederaufbau der beschädigten Räume und der Anschaffung verlorener Ausstattung sowie Bewegungs- und Inklusionsmaterialien.

Außerdem wurden im Kinder- und Jugendheim Haus Waltrud in Kall sechs von acht Gebäuden erheblich beschädigt. Dort wird die therapeutische Jugendeinrichtung bei der Sanierung unterstützt, damit die Gebäude schnellstmöglich wieder genutzt werden können.

Trauma-Bewältigung & Hebammen-Mobil in Erftstadt

Der ASB engagiert sich in Erftstadt in der Trauma-Bewältigung. Dazu wurde eine Beratungsstelle eingerichtet, die Einzel- und Gruppentherapien auch für Kinder anbietet.

Außerdem gibt es seit Ende November das Hebammenmobil, welches schwangere und stillende Frauen und deren Familien betreut.

Erholungswochen für Familien

In Hagen und dem Märkischen Kreis bietet die AWO kostenlose Erholungswochen für betroffene Familien an. Diese können einen Aufenthalt von drei Wochen im Sauerland oder Ostsee in Anspruch nehmen, um die Geschehnisse der Flutnacht zu verarbeiten – auf Wunsch auch mit Kuranwendungen. Das Angebot gilt noch bis Ende 2021.

Hilfe für soziale Einrichtungen

Der Paritätische Gesamtverband unterstützt verschiedene soziale Einrichtungen in den Hochwassergebieten beim Wiederaufbau. Gefördert werden ebenfalls Maßnahmen und Projekte, die sich direkt an die betroffenen Menschen richten und einen Beitrag zur Bewältigung der sozialen und psychosozialen Folgen der Katastrophe leisten sollen.

So wird über den Paritätischen z.B. der Verein stART international gefördert, der in den betroffenen Gebieten Kinder und Jugendliche durch psychosoziale und traumatherapeutische Angebote unterstützt, begleitet und stabilisiert. Auch der Verein Fortuna hilft unterstützt die Menschen vor Ort tatkräftig.

Spielplatzcontainer für Kitas

Die Freunde der Erziehungskunst haben in Eschweiler, Bad Neuenahr-Ahrweiler und Heimersheim jeweils einer Kindertagesstätte einen Spielplatzcontainer aufgestellt, damit auch die Kleinsten die Möglichkeit haben, spielerisch mit den Erlebnissen umzugehen und diese zu verarbeiten.

Medizinische Versorgung von erkrankten Kindern

"Der Bunte Kreis Rheinland e.V." in Bad Neuenahr-Ahrweiler wird von Help unterstützt. Der Verein leistet sozialmedizinische Nachsorge für schwer erkrankte Kinder und Jugendliche nach einem Krankenhaus- oder Reha-Aufenthalt.

Ein Ort für Freizeit, Austausch und warme Mahlzeiten

Die Johanniter haben im Ortsteil Blessem in Erftstadt einen Ort des Zusammenkommens geschaffen, wo jeden Mittag eine warme Mahlzeit ausgegeben wird, aber auch Werkzeugverleih und Vermittlung von Handwerkern stattfindet.

Dort werden gerade zur Weihnachtszeit die Kinder berücksichtigt, für die es Aktionen rund um Weihnachten geben wird. Und in der Region Bonn-Rhein-Sieg und in Euskirchen werden Freizeiten für Kinder und Jugendliche angeboten, damit sie sich nicht allein gelassen fühlen. In Eschweiler ist bereits eine Wunschaktion gestartet, damit hier Kindern eine kleine Freude zu Weihnachten gemacht werden kann.

Übergangslösungen für Kinder & Jugendliche in Kreuzberg

In Kreuzberg haben die Malteser eine Kita in Containern untergebracht, um eine Übergangslösung für die Betreuung der Kleinsten zu schaffen. In Schleiden unterstützen sie die Übergangsbibliothek, bieten psycho-soziale Unterstützung und helfen bei den Aufräumarbeiten.

Hierfür sind besonders auch junge Bewohner:innen der Malteser "Villa Vida", einer Einrichtung für verhaltensauffällige Jugendliche, im Einsatz. Diese zeigen so ihre Solidarität und übernehmen Verantwortung.

Mit Kunst das Erlebte verarbeiten

ZWST bietet in Ahrweiler und Odendorf ein kunsttherapeutisches Programm an, damit betroffene Kinder und Jugendliche auf kreative Weise die Erlebnisse aus der Hochwasserkatastrophe verarbeiten können.

Ihre Hilfe schenkt Hoffnung

Monate nach der verheerenden Hochwasserkatastrophe brauchen die Menschen in den betroffenen Flutgebieten weiter Hilfe und Unterstützung. Die Jüngsten der Gesellschaft sind in vielfacher Weise betroffen.

Viele Hilfsmaßnahmen der Bündnisorganisationen richten sich direkt an Kinder und Jugendliche. Dabei geht es verstärkt um Möglichkeiten, Kindern in dieser schweren und besonderen Situation zu helfen. Beispielsweise durch Betreuung, psychologische Beratung und Freizeitaktivitäten.

In dieser Karte sehen Sie, wo und wie unsere Bündnisorganisationen im Einsatz sind:


Herzlichen Dank, dass Sie die Kinder und ihre Familien unterstützen, die von den Auswirkungen der Flutkatastrophe betroffen sind. Ihre Spende hilft, den Menschen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind und nicht vergessen werden. Für Ihr Engagement danken wir Ihnen von ganzem Herzen!


Bildergalerie: So hilft unser Bündnis in den Hochwassergebieten


Die Bündnisorganisationen von Aktion Deutschland Hilft leisten den Menschen in den Hochwassergebieten seit Tag 1 der Katastrophe Nothilfe. Doch der Weg zur Normalität ist lang. Wir stehen den Menschen jetzt und in Zukunft zur Seite – solange es nötig ist. Möglich ist das dank der überwältigenden Hilfs- und Spendenbereitschaft der deutschen Bevölkerung.

Danke an alle, die geholfen haben!

Aktion Deutschland Hilft, Bündnis deutscher Hilfsorganisationen,
bittet um Spenden, um die Nothilfe für die vom Hochwasser betroffenen Menschen in Deutschland zu unterstützen:

Spenden-Stichwort: Hochwasser Deutschland
Spendenkonto: IBAN DE62 3702 0500 0000 1020 30
Spenden-Hotline: 0900 55 10 20 30 (Festnetz kostenfrei, mobil höher)
oder online spenden